Justin Bieber: Mal wieder Ärger mit der Polizei

Justin Bieber: Mal wieder Ärger mit der Polizei
Justin Bieber vor seinem Ferrari 458 © instagram.com/justinbieber

Genauso verlässlich wie seine Songs in den Charts Top-Platzierungen einnehmen, gerät Justin Bieber (21, "Sorry") auch immer wieder mal mit dem Gesetz in Konflikt. Am Freitag war es mal wieder so weit. Der junge Popstar wurde mit seinem blauen Ferrari von der Polizei in Los Angeles angehalten. Der Grund: Er soll illegal links abgebogen sein. Das behauptet zumindest eine Quelle gegenüber dem US-Klatschportal "TMZ". Wie hoch die Strafe ausfiel, ist nicht bekannt. Aber der Bieber dürfte den Strafzettel dank seiner musikalischen Erfolge verkraften.

- Anzeige -

Mit seinem Ferrari angehalten

Sein wenige Monate alter Ferrari 458 Italia in Mattblau aus der berühmten Tuningschmiede "West Coast Customs" scheint momentan der ganze Stolz des Kanadiers zu sein. Als er am Freitag vor dem Shoppingcenter The Grove in L.A. in seinen Sportwagen stieg und von einigen Paparazzi umringt wurde, ließ er voller Freude den Motor laut aufheulen, ehe er sich aus dem Staub machte. Kurz darauf wurde Justin dann von einer Streife gestoppt.

Auf seinem Instagram-Account hat der Sänger in der Nacht auf Samstag ein Foto von sich und seinem blauen Ferrari gepostet. Dazu schreibt er, dass er kein Angeber sei. Er sei einfach nur stolz und dankbar für all die Dinge mit denen er so reich gesegnet ist. Und er betrachte das alles keinesfalls als selbstverständlich. "Ich schätze mich so glücklich, dass ich mich NOCH IMMER freuen kann und bitte meine Freunde ein Foto von mir mit [dem Auto] zu machen.. Glaubt niemals, dass ich euch damit vor den Kopf stoßen will!"

spot on news

— ANZEIGE —