Justin Bieber machte seinem Manager Sorgen

Justin Bieber machte seinem Manager Sorgen
Justin Bieber © Cover Media

Justin Bieber (21) bereitete seinem Manager Scooter Braun (34) bis vor Kurzem echtes Kopfzerbrechen.

- Anzeige -

"Er hätte sterben können"

Obwohl die Karriere des kanadischen Sängers ('What Do You Mean?') kometenhaft startete, sorgte er 2013 und 2014 mit verschiedenen Eskapaden - darunter auch seiner On/Off-Beziehung mit Selena Gomez (23, 'Same Old Love') sowie Konflikten mit dem Gesetz - für Negativschlagzeilen. Justins Manager zwang den jungen Star damals zu einer Pause, da er um seine Gesundheit fürchtete - und Scooter Braun zweifelte offenbar sogar daran, dass sein Schützling jemals wieder auf die Bühne zurückkehren würde.

"Ich weigerte mich, ihn weiter arbeiten zu lassen", sagte er der 'New York Times'. "Er wollte [nach der Veröffentlichung seines Albums 'Journals'] auf Tour gehen, aber ich fürchtete damals, dass er sterben könnte. Außenstehende wissen nicht wirklich, was zu jener Zeit vor sich ging. Es war viel schlimmer, als die Leute dachten. Wenn er bereit ist, wird er auch davon berichten. Es ist schwierig, zuzusehen wie jemand, um den man sich sorgt und den man liebt, so etwas durchmacht. Und ich bin wirklich sehr, sehr froh, dass das vorbei ist."

Inzwischen geht es wieder bergauf mit dem Popstar, nicht zuletzt aufgrund seiner neuen Platte 'Purpose', mit der er momentan die Charts erobert. Scooter unterstützte den jungen Musiker zwar durchgehend, die Lorbeeren für Justins erfolgreiches Comeback erntet er aber nicht.

"Ich weiß, die Leute sehen das Marketing und die Künstlerbetreuung, die wir ihm geboten haben, und dann heißt es 'Wow, super gemacht!'. Aber ich will eins klarstellen: Ich habe anderthalb Jahre versucht, meinen Job zu machen, und habe versagt. Erst als etwas in [Justin] 'klick' machte, traf er als junger Mann die bewusste Entscheidung, dass er etwas in seinem eigenen Leben ändern musste", enthüllte Scooter Braun. Und das Warten hat sich gelohnt! Justin Bieber scheint die Kurve gekratzt und seine persönlichen Probleme in den Griff bekommen zu haben.

Cover Media

— ANZEIGE —