Justin Bieber macht sich nass

Justin Bieber
Justin Bieber © Cover Media

Justin Bieber (20) kippte sich literweise Eiswasser über den Kopf und rief unter anderem US-Präsident Barack Obama (53) auf, dasselbe zu tun.

- Anzeige -

Charity-Eiswasser-Dusche

Der Jungstar ('Beauty and a Beat') unterstützte mit dieser Aktion die 'Ice Bucket Challenge', die seit ungefähr zwei Wochen Promis und Ottonormalverbraucher in den USA nass macht. Die Regeln sind einfach: Ein Herausgeforderter schüttet sich einen Eimer eiskaltes Wasser über den Kopf und darf dann drei Andere nominieren, die innerhalb der nächsten 24 Stunden dasselbe tun müssen. Wenn sie trocken bleiben wollen, müssen sie 100 Dollar an die ALS-Stiftung spenden. ALS ist die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose, die zu Nervenzerstörungen und fortschreitenden Muskellähmungen führt.

Justin Bieber setzte sich gleich doppelt ein und kippte sich zwei Wasser-Eimer übers Haupt, die Videos davon stellte er online. Bei ersten Mal nominierte er drei Promis: US-Oberhaupt Barack Obama, TV-Ikone Ellen DeGeneres (56, 'The Ellen Show') und Schauspieler Chris D'Elia (34, 'Whitney'). Beim zweiten Mal rief er seine Fans, die Beliebers auf, die 'Ice Bucket Challenge' zu unterstützen. Bieber selbst wurde von seinem Manager Scooter Braun nominiert und kam der Herausforderung nur allzu gerne nach.

Das Teenie-Idol reiht sich damit in eine lange Liste von Promis ein, die sich im Kampf gegen ALS nass machten, darunter Justin Timberlake (33, 'Mirrors'), Jimmy Fallon (39, 'Saturday Night Live'), Mark Zuckerberg (30) und Bill Gates (58).

Es darf übrigens vermutet werden, dass die fröstelnden Stars gespendet haben, obwohl sie es nach der Eiswasser-Dusche den Regel zufolge nicht mehr hätten tun müssen: Wie 't-online.de' berichtete, sind in den vergangenen 14 Tagen knapp drei Millionen Euro Spendengelder bei der ALS-Stiftung eingegangen - beinahe das Vierfache im Vergleich zu 2013. Es scheint gut anzukommen, wenn Stars wie Justin Bieber sich nass machen.

Cover Media

— ANZEIGE —