Justin Bieber ist nach dem Ei-Eklat nicht mehr auf Bewährung

Justin Bieber ist nach Ei-Eklat endlich frei
Justin Bieber © Cover Media

Justin Bieber (22) ist nun nicht mehr auf Bewährung.

- Anzeige -

Keine Gerichtstermine mehr!

Der Sänger ('Sorry') stand im Juli 2014 vor Gericht, da er das Haus seines ehemaligen Nachbarn in Calabasas, Kalifornien, mit Eiern beworfen und so einen Sachschaden verursacht hatte. Dafür bekam er zwei Jahre auf Bewährung, musste zusätzlich einige Sozialstunden ableisten, sich einer Aggressionsbewältigungstherapie unterziehen und eine Entschädigung an seinen Nachbarn zahlen.

Schon im November 2015 hatte Biebs alle Bedingungen des Gerichts erfüllt und war daher nur noch formell auf Bewährung, erhielt sogar einen lobenden Bericht seines Bewährungshelfers. Dadurch stand er nach kalifornischen Gesetz nicht mehr unter Aufsicht des Gerichts und musste auch keine Berichte mehr abliefern.

Doch nun ist Justin laut 'TMZ' vollkommen frei. 30 Tage vor dem eigentlichen Ablauf haben seine Anwälte bestätigt, dass der Sänger schon seit dem 9. Juni nicht mehr auf Bewährung ist.

Doch ist die Sache mit dem Nachbarn damit nicht ganz vom Tisch: Jeff Schwartz hat Justin erneut angeklagt, da der Popstar mit wilden Partys, Autorennen und Herumgespucke die ganze Gemeinschaft terrorisiert haben soll. Das alles geschah vor dem Ei-Angriff - der Sänger hatte nach seiner Verhaftung sein Anwesen in Calabasas an TV-Star Khloé Kardashian (32) verkauft. Bleibt zu hoffen, dass Justin Bieber das auch klären kann, im Gefängnis ist es ja bekanntlich nicht so nett.

Cover Media

— ANZEIGE —