Justin Bieber: Hat er seine Fans jetzt endgültig verprellt?

Justin Bieber: Hat er seine Fans jetzt endgültig verprellt?
Mit zweieinhalb Stunden Verspätung betrat Justin Bieber die Bühne der Dortmunder Westfalenhalle. © dpa, Caroline Seidel

Bieber ließ die Fans zweieinhalb Stunden warten

Weinende kleine Mädchen, wütende Eltern und ein ratloser Konzertveranstalter: Justin Bieber hat auf seiner Deutschland-Tour immer wieder für Ärger gesorgt, doch in Dortmund kam es dann zum Eklat: Der Teenie-Schwarm ließ seine Fans geschlagene zweieinhalb Stunden warten. Für viele war das zu lang, denn bis Justin sich die Ehre gab, wurden die jüngeren Fans von ihren Eltern schon längst wieder abgeholt.

- Anzeige -

Eigentlich müsste der 19-Jährige doch wissen, dass viele seiner Fans noch minderjährig sind und deshalb nicht so lange bei öffentlichen Veranstaltungen bleiben dürfen. Schon in London und Berlin sorgte Bieber mit massiven Verspätungen für Frust bei den Fans - gelernt hat er daraus offensichtlich nichts.

Spielte Justin Bieber lieber Tischtennis?

Auch Konzertveranstalter Fred Handwerker ist ratlos: "Wir haben keine Erklärung für das, was hier heute passiert ist. Wir kriegen keine Infos aus dem Umfeld von Justin, warum das so gelaufen ist. Wir haben wirklich nur abwarten können, was passiert." Offiziell heißt es: Logistikprobleme seien der Grund für Justins Verhalten gewesen. Gerüchten zufolge soll der Teenie-Star aber hinter der Bühne lieber noch Tischtennis gespielt haben. Und zwar so lange, bis der Abend für die minderjährigen Fans vorbei war, noch bevor er überhaupt angefangen hatte.

Das Geld für die teuren Tickets bekamen die kleinen Fans zwar zurück - doch das war sicher nur ein schwacher Trost. Denn eigentlich wollten sie nichts lieber als ihr Idol endlich live zu erleben - und das blieb ihnen verwehrt. So sollte man seine Fans nicht behandeln, lieber Herr Bieber!

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —