Justin Bieber hat eine Vaterschaftsklage am Hals

Justin Bieber hat eine Vaterschaftsklage am Hals
Justin Bieber hat eine Vaterschaftsklage am Hals © World Entertainment News Network Ltd.

Es klingt unglaublich, ist aber wahr: Teenie-Schwarm Justin Bieber (17) hat eine Vaterschaftsklage am Hals. Eine 20-jährige Frau aus Kalifornien behauptet, mit dem Pop-Star hinter der Bühne eines seiner Konzerte in Los Angeles eine flotte Nummer geschoben zu haben, wie ‚Radar Online’ berichtet. Und das Ergebnis soll neun Monate später zur Welt gekommen sein. Die junge Mutter, Mariah Yeater, lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass es sich bei dem Vater ihres kleinen Sohnes auch tatsächlich um den weltberühmten Herzensbrecher handeln soll. Ein Vaterschaftstest soll nun Klarheit bringen.

- Anzeige -

Bröckelt jetzt das Image des bisher skandalfreien Mädchenschwarms? Bieber ist seit einiger Zeit angeblich nur einer einzigen Frau treu - seiner süßen Freundin Selena Gomez (19). Pikanterweise gibt es zu Biebers angeblichem Groupie-Sex mit Mariah Yeater aber noch weitere freizügige Details. So behauptet diese laut ‚Star Magazine’ sogar, es sei Biebers „erstes Mal“ gewesen. Außerdem habe sich der Sänger „geweigert, ein Kondom zu benutzen.“

Justin Bieber hat eine Vaterschaftsklage am Hals
© dpa, Hubert Boesl

Biebers Management hat sich inzwischen zu den Vorwürfen geäußert und diese als großen Schwindel bezeichnet. Es sei traurig, dass jemand „diffamierende und absolut falsche Behauptungen in Umlauf bringt“, wie ‚TMZ’ einen Sprecher des Sängers zitiert. Man darf gespannt sein, ob die Vorwürfe tatsächlich haltlos sind. Vielleicht ist der Pop-Star ja doch schon mehr Mann als Kind – auch wenn seine Eltern mit ihrem berühmten Spross dann unbedingt mal über das Thema Verhütung sprechen sollten…

(Bildquelle: dpa)

— ANZEIGE —