Justin Bieber: Hasch-Drama in Brisbane

Justin Bieber
Justin Bieber © coverme.com

Justin Bieber (19) und seine Crew steckten vor einige Zeit in Brisbane fest.

- Anzeige -

Marihuana-Rückstände dabei

Der Sänger ('Boyfriend') und seine Leute waren am australischen Flughafen, doch während Zollbeamte nach Drogen suchten, fanden sie laut 'TMZ' bei einem Freund des Musikers Marihuana. Die Webseite erhielt in diesem Vorfall Informationen von der australischen Bundespolizei. "Ein 19 Jahre alter Mann wurde am 24. November inhaftiert, aber nach einer strengen Warnung, weil er eine 'unangemessene Sprache' benutzt hatte, wieder entlassen. Er fluchte gegenüber den Polizisten", so 'TMZ'. "Insider, die mit dem Vorfall in Verbinden stehen, erzählten uns, dass Justin derjenige mit dem schmutzigen Mundwerk war."

'Radar Online' berichtete weiter, dass der kanadische Superstar eine weibliche Zollbeamtin beim Flughafen beleidigte und zu ihr 'Du bist einfach nur eine weibliche Vagina' gesagt haben soll."

Es wird vermutet, dass der Verdächtige einer der Bodyguards des Teenieschwarms war. Er soll ein Inhalationsgerät dabei gehabt haben. "Die australische Bundespolizei erklärte, dass während eines Sicherheitschecks bei einem 23-jährigen Mann aus Justins Entourage Gras gefunden wurde. Der Verdächtige wurde entlassen, bekam aber ein Bußgeld dafür, angeblich Drogen eingeführt zu haben", so 'TMZ'. "Insider, die Justin nahe stehen, erzählten uns, dass der Verdächtige ein Einweg-Inhalationsgerät dabei hatte - im Grunde ein elektronisches Gerät, um Marihuana zu rauchen - was Rückstände der Droge aufwies. Uns wurde gesagt, dass ein Anwalt für den Verdächtigen heute im Gericht erschien und das Verwarnungsgeld bezahlte", fügte die Webseite hinzu.

Für den Jungstar ist es nicht das erste Mal, dass er während seines Australien-Aufenthaltes in Negativschlagzeilen verwickelt war, nachdem der Bürgermeister Tom Tate ihn maßregelte, weil er an eine Hotelwand sprayte. Er nannte ihn "Pop-Prinzessin" und machte in aller Deutlichkeit klar, dass der Vandalismus von Justin Bieber in seinem Land nicht toleriert wird.

© Cover Media

— ANZEIGE —