Justin Bieber: Gott weiß Rat

Justin Bieber
Justin Bieber © Cover Media

Justin Bieber (20) soll jetzt ein gläubiger Kirchgänger sein.

- Anzeige -

Gläubiger Kirchgänger

Der kanadische Superstar ('Boyfriend') hat sich angeblich vor Kurzem mal wieder von seiner On/Off-Freundin Selena Gomez (22, 'Slow Down') getrennt - den Liebeskummer soll die süße Sängerin dann in ihrer Single 'The Heart Wants What It Wants' verarbeitet haben. Den Song performte sie dann auch gleich ganz emotional bei den American Music Awards, die vergangenes Wochenende stattfanden.

Justin soll jedoch momentan so beschäftigt mit seinen spirituellen Gedanken sein, dass er sie bei dem Event nicht unterstützen konnte. "Zunächst wollte er zur Show gehen, aber dann überzeugte ihn sein Team davon, es nicht zu tun, weil sie sagten, dass er wie ein Trottel aussehen würde", erklärte ein Insider gegenüber 'Hollywood Life'. "Stattdessen flog er nach New York, um einem beliebten Prediger zuzuhören. Jedes Mal, wenn er sich zu sehr mit Selena beschäftigt, stürzt er sich selbst in die Religion. Er hat sich bis jetzt noch nicht mal bei Selena gemeldet, um ihr zu ihrer Performance zu gratulieren."

Der Track 'The Heart Wants What It Wants' soll von den Erfahrungen handeln, die die junge Künstlerin mit dem Pop-Idol gemacht hat, doch der Kanadier findet es gar nicht toll, der Mittelpunkt des Songs zu sein. "Justin denkt, dass Selena ihre Beziehung ausbeutet, indem sie auf der Bühne so dramatisch ist und es so aussehen lässt, als ob er der Herzensbrecher ist."

Sein Glaube an Gott spendet Justin angeblich Trost, sodass er mit dem Liebes-Aus besser klarkommt.

Außerdem soll das Teenie-Idol mit dem beliebten Pastor Carl Lentz gut befreundet sein, bereits vergangenes Jahr schwärmte er von dem Prediger, nachdem er ihn live gesehen hatte: "Fantastische Predigt in der Kirche heute Morgen. Ich liebe dich, Mann", twitterte Justin Bieber.

Cover Media

— ANZEIGE —