Justin Bieber fordert eine psychologisches Gutachten: Party-Terror soll Nachbarschaft krank machen

Justin Bieber fordert psychologisches Gutachten
Justin Bieber © Cover Media

Justin Bieber (22) fordert, dass sein ehemaliger Nachbar einer psychischen Analyse unterzogen wird.

- Anzeige -

Leidet Nachbar wirklich noch?

Jeff Schwartz reichte im vergangenen Jahr Klage gegen den Sänger ('What Do You Mean?') ein, da dieser ihm seelisches Leid zugefügt habe, als er noch nebenan wohnte. Justin habe die gesamte Nachbarschaft mit wilden Partys und Autorennen innerhalb der geschlossenen Wohnanlage terrorisiert, als er deshalb von Schwartz konfrontiert wurde, habe der Popstar ihn angespuckt. Wenige Monate später bewarf er dann auch noch sein Haus mit Eiern, weshalb er schließlich angeklagt wurde.

Schwartz und seine Frau behaupten, deshalb noch heute unter Problemen wie Kopfschmerz, Bauchschmerz und Schlaflosigkeit zu leiden. 

Die Anwälte von Justin schenken diesen Behauptungen allerdings keinen Glauben und reichten nun laut 'TMZ' eine Anfrage bei Gericht ein, mit der sie eine psychische Analyse von Justins Nachbarn beantragen, um herauszufinden, ob sie tatsächlich seelisches Leid durch den Teenieschwarm erfahren haben. 

Die Eierattacke wurde bereits in einem Prozess verhandelt, Justin kam mit einer zweijährigen Bewährungsstrafe davon, die im Juni endete. Außerdem wurde er zu Sozialstunden und einer Aggressionstherapie verdonnert, sowohl die gemeinnützige Arbeit als auch die Therapie hat er bereits abgeschlossen. 

Mittlerweile wohnt Justin Bieber nicht mehr in der bewachten Wohnanlage im kalifornischen Calabasas, sondern in einem abgelegenen Anwesen in Beverly Hills.

Cover Media

— ANZEIGE —