Justin Bieber: Flucht nach Panama

Justin Bieber
Justin Bieber © coverme.com

Justin Bieber (19) wollte nach seinem Gefängnis-Aufenthalt scheinbar nur eins: weg!

- Anzeige -

Bloß weg

Also floh der Sänger ('Baby') und landete am Samstagmorgen laut 'TMZ' in Panama. Fotos, die die Webseite veröffentlichte, zeigten den Hit-Lieferanten, wie er mit einer Gruppe von Freunden am Strand war – darunter auch Chantel Jeffries, die angeblich neue Freundin des Chartstürmers. Mit dem Model wurde Bieber schon mehrere Male in Miami zusammen gesehen.

In Amerika darf man Alkohol erst ab 21 Jahren trinken – in Panama geht das schon drei Jahre vorher, sodass man dort schon mit 18 ganz legal zur Flasche greifen darf. Vielleicht ein Grund, wieso sich der Superstar für diesen Urlaubsort entschieden hat. Schließlich wurde er am Donnerstagmorgen von der Polizei angehalten, nachdem er sich ein illegales Autorennen in der Stadt lieferte und dann auch noch Alkohol im Blut gehabt haben soll, weshalb ihn die Beamten verhafteten. Nachdem er die Nacht in einer Zelle verbrachte, kam Justin Bieber dann abends auf Kaution von rund 1.800 Euro frei.

Während der Musiker nun scheinbar untertauchen wollte, hat er sich über die sozialen Medien nicht zurückgehalten und richtete sein Wort am Freitag via Twitter an seine Fans. Auf die Festnahme ging er nicht ein, sondern machte vielmehr deutlich, dass ihm seine Anhänger alles bedeuten und sie immer an sich selbst glauben sollen. "Ihr seid es alle wert, egal, was irgendjemand sagt. Seid stark, Gott ist bei uns allen. Meine Belieber haben mein Leben verändert. Ich werde für immer dankbar sein", schrieb das Idol seinen 50 Millionen Followern auf dem sozialen Netzwerk.

Weiter lud der Kanadier an dem Tag auch noch ein Foto auf Instagram hoch, das ihn nach der Entlassung aus der Haft auf dem Dach eines Autos zeigt, wie er seinen treuen Fans zuwinkt. Neben dem Schnappschuss des Mädchenschwarms ist allerdings noch ein weiterer Star zu sehen: Michael Jackson (†50, 'Thriller'). Auf dem älteren Foto ist der verstorbene Popstar zu sehen, nachdem man ihn im Januar 2004 für nicht schuldig gesprochen hatte, als ihm in mehreren Fällen vorgeworfen wurde, er wäre ein Kinderschänder – das Bild zeigt auch Jacko winkend auf einem Auto. Dazu postete der Teenie einen Kommentar und schrieb 'Was kann ich noch mehr sagen?' Daneben ist das Symbol einer Krone zu sehen. Wollte Justin Bieber sich damit mit Jackson vergleichen, hält er sich ebenfalls für unschuldig?

Das wird vor Gericht geklärt: Justin Bieber soll sich laut 'CBS Miami' schon nächsten Montag vor Gericht verantworten – davor schlürft er sicher noch den ein oder anderen Cocktail.

© Cover Media

— ANZEIGE —