Justin Bieber feuerte "Champ" Mayweather an

Justin Bieber feuerte "Champ" Mayweather an
Justin Bieber an der Seite von Floyd Mayweather © Instagram/justinbieber

Letzte Nacht fand in Las Vegas der "Jahrhundertkampf" zwischen Floyd Mayweather (38) und Manny Pacquiao (36) statt - mit Justin Bieber (21, "As Long As You Love Me") als Zuschauer. Der Sänger besuchte Mayweather sogar in dessen Umkleideraum, wie ein Instagram-Schnappschuss zeigt. "Let's go, Champ", schrieb er dazu.

- Anzeige -

Vor dem "Jahrhundertkampf"

Bieber scheint als Glücksbringer ganz brauchbar zu sein: Mayweather gewann im höchstdotierten Duell der Geschichte gegen den philippinischen Volkshelden Manny Pacquiao einstimmig nach Punkten. Mayweather soll dafür 140 bis 180 Millionen Dollar erhalten.

Ob Bieber Mayweathers anschließender Siegesfeier beiwohnen durfte? Dies scheint zumindest gar nicht so abwegig, wenn man bedenkt, dass der 21-Jährige im vergangenen Jahr den Kindern des Box-Profis zu Hilfe geeilt sein soll. So habe "Biebs" laut dem Klatsch-Portal "TMZ.com" für die in einen Unfall verwickelten Kids angeblich Taxifahrer und Tröster gespielt.

Dem Bericht zufolge weilte Mayweather gerade bei den BET Awards und telefonierte mit Bieber, als ihn die Kunde vom Crash ereilte. Bieber sei zum Unglücksort geeilt und habe die unverletzten Kinder - lediglich ein geplatzte Lippe war zu beklagen - zu ihrem Vater gebracht. Kuriose Randnotiz: Angeblich fuhr Bieber sogar zurück zur Unfallstelle und informierte die Polizei - mit der er sonst eher auf Kriegsfuß steht - über den Verbleib der Kids.

— ANZEIGE —