Justin Bieber erklärt seine Tränen

Justin Bieber erklärt seine Tränen
Justin Bieber © Cover Media

Justin Bieber (21) ist wohl schon lange nicht mehr umjubelt worden.

- Anzeige -

Weinkrampf bei den VMAs

Es war einer dieser Augenblicke, in denen man sich als Zuschauer fragt: Ist das jetzt echt oder PR? Nachdem er seinen neuen Hit 'What Do You Mean?' bei den MTV Video Music Awards [30. August] zum Besten gegeben hatte, brach Justin Bieber nämlich in Tränen aus - richtiggehend verzweifelt sah er aus, als er sich die Hand auf die Augen presste. Nun musste der Star einige Tage ins Land ziehen lassen, bis er sich zu seinem Heulauftritt äußern konnte.

Die Erklärung klingt etwas überraschend, aber durchaus verständlich: "Um ehrlich zu sein war ich einfach nicht darauf vorbereitet, dass mich die Leute [im Publikum] so unterstützen würden, wie sie es getan haben… Das letzte Mal, als ich bei einer Awardshow war, wurde ich ausgebuht", erklärte der Musiker zu Gast bei TV-Meister Jimmy Fallon (40).

Und tatsächlich: 2013 holte sich der Mädchenschwarm den Milestone Award bei den Billboard Music Awards ab und musste mit fiesen Zurufen aus dem Publikum klarkommen.

Zu der Liebe des VMA-Publikums im Microsoft Theater in Los Angeles mischte sich aber noch ein anderes Gefühl bei Justin, das ihn kalt erwischte. Ehrlich gestand er: "Ich habe ein paar Einsätze verpasst und war enttäuscht deswegen."

Seine Fans werden ihm das sicher nicht übelnehmen, immerhin sind sie froh, dass sich ihr Idol nach Jahren der Skandale endlich wieder gefangen hat und sich ganz auf seine Musik konzentriert. Wie zur Belohnung sahnte Justin Biebers Single 'Where Are Ü Now' am Sonntag dann auch den Preis für das Video mit den besten Visual Effects ab.

Cover Media

— ANZEIGE —