Justin Bieber darf nicht mehr live sprechen

Justin Bieber darf nicht mehr live sprechen
Justin Bieber © Cover Media

Reden frei Schnauze? Das gibt's nicht mehr für Justin Bieber (21)!

- Anzeige -

Angst vor dummen Sprüchen

Zu Beginn seiner Karriere galt der Sänger ('Beauty and a Beat') als Mustersöhnchen, dann kam der Absturz und Justin stolperte jahrelang von Skandal zu Skandal. Erst vor wenigen Monaten schien er sich wieder zu fangen: Er produziert keine Negativ-Schlagzeilen mehr und konzentriert sich voll und ganz auf seine Musik. Derzeit rührt der Mädchenschwarm die Werbetrommel für seine neue Single 'What Do You Mean' und damit dabei nichts schiefgeht, hat sich sein Management etwas Besonderes einfallen lassen:

Justin Bieber darf keine Live-Interviews mehr geben.

Zu groß ist die Angst davor, dass er etwas Dummes sagen könnte. "Sein Team hat Panik davor, dass er live spricht", kicherte ein Insider im Gespräch mit 'Page Six'. "Alles muss also vorher aufgezeichnet werden."

Es wird sicher nicht einfach, Justin vor unbedachten Kommentaren zu bewahren, immerhin stehen in den kommenden Monaten einige große Auftritte an. Unter anderem wird er am Wochenende [29./30. August] bei den MTV Video Music Awards auftreten und im September die 'Tonight Show' besuchen.

Ganz aus den Klatschspalten kommt der Teenie-Star aber sowieso nie heraus - dazu ist sein Liebesleben viel zu interessant! In den vergangenen Wochen wurde dem Musiker eine Affäre mit dem moldawischen Model Xenia Deli nachgesagt, das in seinem Video zu 'What Do You Mean' mitspielt. Wie die 'Sun' berichtete, flogen die Funken bereits bei den Dreharbeiten: Justin Bieber soll hin und weg von der Schönheit sein.

Cover Media

— ANZEIGE —