Justin Bieber bald wieder vor Gericht

Justin Bieber bald wieder vor Gericht
"Somebody to Love" wird Justin Bieber wohl nicht mehr sonderlich gerne performen © Rich Fury/Invision/AP

Nachdem im März von einem Gericht in Los Angeles entschieden worden war, dass Robin Thickes (38) und Pharrell Williams (42) Hit "Blurred Lines" ein Plagiat sei, müssen sich nun auch Justin Bieber (21) und Usher (36) für einen angeblich geklauten Song verantworten. Ein Gremium von Richtern hat jetzt eine vorangegangene Gerichtsentscheidung annulliert, die eine Klage in Höhe von zehn Millionen Dollar wegen Urheberrechtsverletzung abgewiesen hatte. Das berichtet das US-Promi-Portal "TMZ".

- Anzeige -

Klage über 10 Millionen Dollar

Der Rechtsstreit dreht sich um die 2010 aufgenommene Kollaboration "Somebody to Love". Devin Copeland und sein Songwriting-Partner Mareio Overton behaupten, dass Justin Bieber und Usher einen bereits 2008 geschriebenen Song mit dem gleichen Namen geklaut hätten. Als Begründung für diese neue Entscheidung wurde laut dem Portal angegeben, dass die Hookline des Liedes einen "nahezu identischen Rhythmus und eine auffallend ähnliche Melodie" besitze. Nun stehe für die beiden Sänger ein richtiges Gerichtsverfahren ins Haus.



spot on news

— ANZEIGE —