Justin Bieber: Ärger beim Coachella-Festival

Für Justin Bieber (21) endete das Wochenende im Würgegriff eines Security-Mannes. Der Megastar ('Confident') wollte sich am Sonntag [12. April] eigentlich den Live-Auftritt von Rapper Drake (28, 'Tuesday') auf dem Coachella-Musikfestival anschauen, doch als er und seine Entourage an der VIP-Area ankamen, wurde ihnen der Zutritt verwehrt. Zwar hatten sie die passenden Bändchen, doch die Security bestand darauf, dass der Bereich schon überfüllt sei und es schlichtweg keinen Platz für Biebs und seine Leute gäbe. Kein gutes Argument!

- Anzeige -

Im Würgegriff der Security

Bieber regte sich fürchterlich auf und betonte, er könne den Auftritt seines Kumpels nicht inmitten der Normalsterblichen gucken, weil er sonst von Fans überrumpelt werden würde - die VIP-Area sei der einzige Ort, an dem er die Musik ungestört genießen könne. Laut 'TMZ' legte sich der Jungstar mit der Security an und versuchte, sie zu überzeugen, ihn doch noch reinzulassen: Er betonte, Drake habe ihn persönlich zu dem Gig eingeladen. Als eine Mitarbeiterin des Coachella dem Star dann anbot, ihn persönlich in Drakes Künstler-Bereich zu bringen, soll es zu einem Handgemenge gekommen sein: Die junge Frau und Bieber hatten gerade ein paar Schritte getan, als einer der Security-Männer Justin von hinten packte und ihn in den Schwitzkasten nahm! Sofort griffen die Bodyguards des Musikers ein, woraufhin die gesamte Entourage vom Gelände geschmissen wurde.

Angeblich verließ Justin Bieber den Festival-Platz ohne weiteren Ärger, überlegt sich jetzt allerdings, ob er rechtliche Schritte gegen den Coachella-Security-Dienst einleiten soll.

Cover Media

— ANZEIGE —