Julius Brink spricht über sein Aus bei Let's Dance 2016: "Gerechnet habe ich damit nicht"

von
Julius Brink und Ekaterina Leonova
Julius Brink und Ekaterina Leonova nach ihrem Aus bei Let's Dance 2016 © dpa, Rolf Vennenbernd

Julius Brink über sein Aus im Viertelfinale bei 'Let's Dance'

Während Profitänzerin Ekaterina Leonova im Vorfeld schon damit gerechnet hatte, dass am Ende des Abends das Abenteuer 'Let's Dance' 2016 vorbei sein könnte, hatte Ex-Beachvolleyballer Julius Brink bis zum Ende gehofft, dass es vielleicht doch noch eine Runde weitergehen könnte. "Gerechnet habe ich damit nicht, aber mit dem Ausscheiden von Ulli war klar, dass da verschieden starke Paare in der Runde der letzten fünf sind", so Brink nach der Show im Interview mit VIP.de.

- Anzeige -

Doch Brink ist realistisch und deshalb war auch für ihn klar, dass es am Ende des Abends eng werden könnte: "Ich bin sicherlich derjenige, der tänzerisch am wenigsten Talent hat und gekämpft hat dabei zu bleiben." Naja, so wenig Talent kann der Sportler ja dann doch nicht haben, immerhin hat er es bis ins Viertelfinale geschafft - und nur vier von zwölf Paaren dieser Staffel sind besser als er: "Wenn mir das einer am Anfang von 'Let's Dance' gesagt hätte, hätte ich gelacht. In meinem Umfeld haben Leute Wetten abgeschlossen, dass ich in Show eins rausfliege."

Das Aus für Julius Brink und Ekaterina Leonova
Das Aus für Julius Brink und Ekaterina Leonova Let's Dance 2016: Zehnte Liveshow 00:01:28
00:00 | 00:01:28

Na dann hoffen wir mal, dass Julius dagegen gewettet hat und jetzt einen ordentlichen Wettgewinn kassiert. Den hätte er sich - neben viel Erholung - redlich verdient.

— ANZEIGE —