Julianne Moore spricht über Mut

Julianne Moore spricht über Mut
Julianne Moore © Cover Media

Julianne Moore (55) ist emotional mutiger als sie es körperlich ist - doch sie hat trotzdem Ängste wegen ihrer Karriere.

- Anzeige -

Als Schauspielerin das Nötigste!

Die Schauspielerin ('Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2') wird stets wegen ihrer Leistungen auf der großen Leinwand gelobt - sie brachte die Zuschauer mit der Darstellung einer an Alzheimer erkrankten Frau zum Weinen und versetzte sie als Präsidentin Alma Coin in zwei der insgesamt vier 'Die Tribute von Panem'-Filmen in Angst und Schrecken.

Zwar mag die Oscarpreisträgerin hier und da ein wenig an sich selbst zweifeln, doch das wirkt sich keineswegs auf ihrer Darstellungen aus.

"Ich bin emotional mutig, aber nicht körperlich", verriet sie im Gespräch mit 'The Edit'. "Beim Schauspielern kommt die Angst, wenn du denkst, dass du deine Arbeit nicht gut machst. Ich habe hart daran gearbeitet, das für mich herauszufinden. Aber ich habe keine Angst mehr davor."

Für viele Menschen auf der Welt zählt Julianne Moore zur Topliga der Hollywoodstars, aber für ihre Kinder Caleb (18) und Liv (14), die sie mit ihrem Ehemann Bart Freundlich (46) hat, ist sie eine ganz normale Mutter. Ihr Sohn und ihre Tochter haben nicht einmal realisiert, wie erfolgreich sie eigentlich ist, ehe sie vor nicht langer Zeit eine große Leistung erzielt hatte. "Vor einigen Jahren gewann ich einen Preis und sie haben so eine Filmreihe veranstaltet, meine Kinder kamen auch", so Moore. "Meine Kinder haben bis dahin vielleicht zwei meiner Filme gesehen und sie waren geschockt! Geschockt! Zunächst waren sie schockiert, dass ich schon so viele Filme gemacht habe und weil ich schon so unerhörte Dinge getan hab."

Die Liste wird allerdings zusehends länger - allein in 2017 wird Julianne Moore in drei neuen Filmen zu sehen sein.

Cover Media

— ANZEIGE —