Julianne Moore: Antworten dank Hollywood

Julianne Moore
Julianne Moore © Cover Media

Julianne Moore (53) glaubt, dass Filme den Menschen dabei helfen, über das Leben nachzudenken.

- Anzeige -

Und toller Filme

Die Darstellerin ('Carrie') kann sich über eine fantastische Hollywood-Karriere freuen und ist auch bald im dritten Teil der 'Tribute von Panem'-Reihe zu bewundern. Darüber hinaus konnte sie auch in Filmen wie 'The Hours - Von Ewigkeit zu Ewigkeit' oder auch 'The Kids Are All Right' Erfolge für sich verbuchen. Der Rotschopf könne sein Glück allerdings immer noch nicht fassen und die Schauspielerin hofft inständig, dass sich andere Menschen mit ihren Leinwand-Charakteren identifizieren können. "Ich bin der glücklichste Mensch auf der Welt", schwärmte sie im Gespräch mit der britischen 'Elle' und erklärte: "Ich habe einen Job, bei dem ich in der Lage dazu bin, die menschlichen Erfahrungen zu beschreiben. Wir lieben es, uns selbst zu fragen 'Worum geht es? Wie fühlt sich das an?' Ich darf daran teilhaben, Geschichten über die Leben von Menschen zu erzählen, sodass wir reflektieren können, was am menschlichsten an uns ist, was eine tolle Sache ist."

Am 11. September 2014 ist ihr neuester Film 'Maps to the Stars' angelaufen. Das Drama zeigt die Tücken der scheinbar glamourösen Hollywood-Welt. Als Teil der Branche ist sich Julianne Moore durchaus bewusst darüber, wie schädlich manche Dinge in der Traumfabrik sein können. "Da gibt es diese Vorstellung von Ruhm als etwas furchtbar Gefährlichem", so die Filmschönheit. "Es geht nicht um Hollywood an sich, es geht um die Menschen, die verzweifelt anerkannt und erkannt werden wollen. Sie haben das Gefühl, dass der einzige Weg der Bestätigung der ist, berühmt zu sein, wohingegen man tatsächlich nur ganz ehrlich in einer intimen Beziehung wahrgenommen werden kann - mit einem Partner, einem Freund, einem Familienmitglied."

Cover Media

— ANZEIGE —