Julian F. M. Stoeckel war früher ein "kleines, hässliches, doofes Kind"

Kinderfoto von Julian F. M. Stoeckel
Der Dschungelcamp-Star war nicht immer so ein verrückter Paradisvogel.

Dschungel-Star Julian F. M. Stoeckel hat eine ruhige Seite

Schrill und immer gut gelaunt: So kennt man Julian F. M. Stoeckel aus dem Fernsehen. Doch der Dschungelcamp-Star war nicht immer so ein verrückter Paradisvogel wie heute. "Ich war früher ein kleines, hässliches, doofes Kind", verriet der 27-Jährige jetzt im Interview mit RTL.

- Anzeige -

Zu sich selbst zu stehen und gegen den Mainstream-Fluss zu schwimmen, fällt nicht immer leicht. Doch Stoeckel habe genau das immer an Menschen bewundert: "Irgendwann habe ich gedacht: 'Warum machst du das nicht auch so?!' Ich fing schon in der Grundschule an, irgendwelche Sachen anzuziehen, zu denen die anderen gesagt haben: 'Oh Gott, was ist das denn'", erinnerte sich der Modedesigner.

Nun ist gerade sein ausgefallener Glitzer-Look zu seinem Markenzeichen geworden. Legere Kleidung kommt für das Model also nicht in die Tüte: "Selbst wenn ich mich schlabbrig fühle, würde ich nie 'ne Jogginghose anziehen. Das finde ich schrecklich", erklärte er weiter.

Julian F. M. Stoeckel im Interview
Bunt und schrill: So kennen wir Julian F. M. Stoeckel. © Bernd Jaworek, RTL / Bernd Jaworek

Hinter seiner schillernden Fassade steckt aber trotzdem ein nachdenklicher Typ, der es liebt, zu reiten, klassische Musik zu hören oder - unglaublich, aber wahr - mal alleine zu sein: "Der private Julian ist ein sehr familiärer Mensch", so der Ex-Dschungel-Kandidat. Früher habe er immer gedacht, er wolle "alles groß und mehr", doch heute käme es ihm mehr auf Qualität an. Deshalb sei er froh, nur "wenig Leute zu kennen".

Dass der 27-Jährige nur eine Handvoll Freunde hat, ist sicher auch ein Zeitproblem. Vor allem nach seinem Einzug ins Dschungelcamp 2014 ist Stoeckels Terminkalender rappelvoll. Derzeit steht er als Modelbooker Frederik für 'Berlin Models' vor der Kamera.

Bilderquelle: RTL

— ANZEIGE —