Julia Roberts: Ja, es waren Drogen

Julia Roberts
Julia Roberts © Cover Media

Julia Roberts (46) hat nun Gewissheit: Der Tod ihrer Halbschwester wurde durch Drogen verursacht.

- Anzeige -

Nancys Todesursache bestätigt

Im Februar fand man die Leiche von Nancy Motes (†37) in ihrer Wohnung in Los Angeles, sofort kamen Gerüchte auf, sie sei an einer Überdosis gestorben. Jetzt legte die Gerichtsmedizin von Los Angeles ihren Abschlussbericht vor, der die Gerüchte bestätigt: Craig Harvey, Leiter des Rechtsmedizin, erklärte, Nancys Tod sei Selbstmord gewesen und man habe verschiedene Substanzen in ihrem Körper gefunden. Sie sei in der Badewanne ertrunken, nachdem sie die Drogen genommen hatte.

Der Tod ihrer Halbschwester traf Julia Roberts ('Im August in Osage County') schwer. Vor einigen Wochen äußerte sie sich zum ersten Mal dazu und zeigte sich geschockt. "Es brach mir das Herz. Ich finde keine Worte dafür, was ich und meine Familie in den letzten Wochen durchgemacht haben", sagt die Darstellerin dem 'Wall Street Journal'. "Man lebt von Stunde zu Stunde und versucht irgendwie nach vorn zu blicken."

Nancy stammte aus der zweiten Ehe von Julias Mutter und ihr plötzlicher Tod hinterlässt die Familie ratlos. "Man will nicht, dass irgendjemandem etwas Schlimmes passiert, aber es gibt tragische, schmerzliche, unerklärbare Dinge auf der Welt", seufzte die Schauspielerin.

Nancy Motes und Julia Roberts hatten kein gutes Verhältnis, manch einer behauptet, die Jüngere sei mit dem großen Erfolg der Älteren nicht klar gekommen. Kurz vor ihrem Selbstmord hatte Nancy noch auf Twitter gegen ihre Halbschwester geschossen: "America's Sweetheart ist eine blöde Kuh. Wer will ein Fan von so einem bösen Menschen sein?"

Cover Media

— ANZEIGE —