Jürgen Vogel vergraulte Frauen mit AC/DC

Jürgen Vogel vergraulte Frauen mit AC/DC
Jürgen Vogel als Blochin in der gleichnamigen ZDF-Serie © ZDF/Stephan Rabold

Schauspieler Jürgen Vogel (47, "Stereo"), der aktuell in der ZDF-Serie "Blochin" zu sehen ist, verdiente sein erstes eigenes Geld mit neun Jahren als Model für das Versandhaus "Otto", wie er im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte. "Zuletzt habe ich ein Foto wiedergefunden, darauf sah man 740 Mark, die ich an einer Korkpinnwand festgemacht hatte. Das war mein erstes gespartes Geld", so der Schauspieler. Von dem Geld habe er sich eine Kompaktanlage mit Plattenspieler, Boxen, Kassettendeck und Radio gekauft.

- Anzeige -

Schauspieler war früher Model

Vor allem die Mädchen wollte er mit seiner modernen Anlage beeindrucken. Doch das scheiterte an der Musikauswahl: "Als ich dann Damenbesuch hatte, war ich natürlich total doof und habe AC/DC aufgelegt und dem Mädchen von dem Gitarrensolo vorgeschwärmt", sagte Vogel. "Dabei wollte sie bestimmt was anderes hören."

Weil er nicht zur Bundeswehr wollte, zog er vor rund 30 Jahren nach Berlin. Dort lebte er zunächst mit Schauspielkollege Richy Müller in einer WG. Vor allem das Putzen sei seinem Mitbewohner Müller extrem wichtig gewesen, erinnerte sich Vogel: "Richy war der erste Putzer. Er hat immer wahnsinnig viel geputzt. Er ist eine super Hausfrau."

spot on news

— ANZEIGE —