Jürgen Vogel: Beeindruckender 'Tatort'-Auftritt

Jürgen Vogel: Beeindruckender 'Tatort'-Auftritt
Jürgen Vogel © Cover Media

Jürgen Vogel (47) erspielte im 'Tatort' die Spitzenposition des Abends. 

- Anzeige -

Heißer Geldeintreiber 

Am 13. Dezember begeisterte der Schauspieler als ehemaliger Geldeintreiber Lu Wolff das TV-Publikum: 9,47 Millionen Zuschauer schalteten zum Ludwigshafener Krimi ein, ein Gesamtmarktanteil von 26,2 Prozent. Auch beim jungen Publikum lief es blendend: Mit 20,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen nahm die ARD hier die Spitzenposition des Abends ein. 

Doch nicht nur das Fernsehpublikum war von Jürgen Vogel begeistert: Auch Kommissarin Lena Odenthal alias Ulrike Folkerts (54) war von dem muskulösen Mann mit der Narbe und den vielen Tätowierungen - die alle echt sind - fasziniert. 

Ingrid van Bergen (84), die die Rotlichtgröße Charlotte spielt und Jürgen Vogel nackt in ihrer Badewanne sieht, bestätigte gegenüber 'Bild': "Bei Jürgen ist wirklich alles in Ordnung, wenn man sich das so anguckt. Und mit 84 ist er ja nicht der erste nackte Mann, den ich in meinem Leben gesehen habe."

Aber nicht nur Jürgen Vogels Auftritt verdankte der 'Tatort' mit dem sehr kurzen Titel 'LU' seinen Erfolg, sondern auch der Performance von Hendrik Heutmann (33). Der Theater-Star aus Freiburg spielte seinen Part als behinderter Rollstuhlfahrer Michi äußerst überzeugend. Wie gelang Hendrik diese eindrucksvolle Leistung? "Im Zivildienst habe ich Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen umhergefahren. Manche von ihnen saßen nach einem Unfall mit 17 oder 18 Jahren im Rollstuhl. Ich habe sie als liebenswerte Menschen kennengelernt, die gefangen sind in ihrem Körper", sagte er gegenüber 'Bild' und fügte hinzu: "Mir war wichtig, dass das bei Michi genau so rüberkommt: Er hat seinen eigenen Willen, sein Geist ist da. Er entscheidet aber selbst, mit wem er spricht und mit wem nicht."

Cover Media

— ANZEIGE —