Judi Dench spricht über ihre Augenprobleme

Judi Dench
Judi Dench © Cover Media

Judi Dench (80) benötigt jemanden, der mit ihr reist, damit sie nicht wie "eine verrückte, betrunkene Dame" aussieht.

- Anzeige -

Sie braucht Hilfe

Die Schauspielerin ('Skyfall') erklärte 2012, unter einer altersbedingten Makular-Degeneration zu leiden, was bedeutet, dass ihr Augenlicht immer schlechter wird. Drehbücher zu lesen, fällt ihr schon eine ganze Weile sehr schwer, so dass sie jemanden hat, der ihr ihre Zeilen vorliest, damit sie sie auswendig lernen kann.

In einem Interview mit dem Magazin 'Radio Times' erklärte sie, dass die Dinge mittlerweile noch schwieriger geworden seien: "Mittlerweile kann ich nicht mehr wirklich alleine reisen, weil ich jemanden brauche, der mir sagt, wenn da eine Stufe ist. Andernfalls falle ich auf die Nase wie eine verrückte, betrunkene Dame."

Trotz der Krankheit achtet die Oscar-prämierte Darstellerin darauf, optimistisch zu bleiben - sie konzentriert sich einfach auf die schönen Dinge in ihrem Leben, zum Beispiel, weiterhin in der Lage zu sein, Filme zu drehen, was etwas ist, was ihr große Freude bereitet.

Ihr neuester Streich ist 'The Second Best Exotic Marigold Hotel', die Fortsetzung der Komödie aus dem Jahr 2011. Maggie Smith (80, 'Downton Abbey'), Bill Nighy (65, 'Tatsächlich ... Liebe'), Dev Patel (24, 'Slumdog Millionär'), Celia Imrie (62, 'Kalender Girls') und Penelope Wilton (68, 'Downton Abbey') kehren allesamt mit Judi ans Set zurück, an dem der Hotelier Sonny seine Träume von Expansionen in die Realität umzusetzen versucht.

Wie sein Vorgänger spielt auch dieser Film wieder in Indien, so dass die Besetzung erneut ins Flugzeug steigen konnte. "Wir sind alle eng befreundet und haben schon massenhaft Dinge zusammen gemacht. Es war, als würde ein altes Wandertheater wieder zusammenkommen - wobei alt das ausschlaggebende Wort ist", grinste Judi Dench verschmitzt.

Cover Media

— ANZEIGE —