Judi Dench soll bei der Eröffnung der Olympischen Spiele in Rio ein Gedicht vortragen

Judi Dench soll in Rio ein Gedicht vorlesen
Judi Dench © Cover Media

Judi Dench (81) wird bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Sommerspiele angeblich ein Gedicht vortragen.

- Anzeige -

Olympische Eröffnungsfeier

Die britische Schauspielerin ('Shakespeare in Love') wird damit eine der wenigen nicht brasilianischen Teilnehmer der Feier sein, die am Freitag [5. August] in Rio de Janeiro stattfinden wird. 'A Flor e a Náusea' heißt das Gedicht des verstorbenen brasilianischen Dichters Carlos Drummond de Andrade, das Dench gemeinsam mit Schauspielerin Fernanda Montenegro (86) vorlesen soll, berichtete der 'Daily Telegraph'. In dem Gedicht geht es um eine Blume, die in einer verschmutzten Stadt zwischen den Rissen einer Straße wächst.

Die Eröffnungszeremonie soll ganze vier Stunden dauern, aber wesentlich weniger opulent daherkommen als noch die Feier in London vor vier Jahren. Damals sorgten Auftritte der größten Stars Großbritanniens und sogar von Queen Elizabeth II. weltweit für Begeisterung.

"Angesichts der Situation in Brasilien wird das kein opulentes Event", versicherte der ausführende Produzent Marco Baluch. "Es hat nicht den Prunk von Peking, nicht die riesigen Spezialeffekte von Athen und nicht die Exzentrik und technologischen Fähigkeiten von London. Es ist eine analoge Eröffnungsfeier."

Auf bekannte Gesichter müssen die Zuschauer deshalb aber nicht verzichten. Neben Judi Dench soll beispielsweise Model Gisele Bündchen (36) einen Auftritt haben. Wer die Show in Deutschland verfolgen will, muss wegen der Zeitverschiebung lange wach bleiben. Um 1:00 Uhr nachts beginnt das Spektakel, die ARD berichtet aber bereits ab 23:40 Uhr live.

Cover Media

— ANZEIGE —