Judi Dench: Aller Anfang ist schwer

Judi Dench
Judi Dench © Cover Media

Judi Dench (80) wird niemals ihre erste Schauspielrolle vergessen.

- Anzeige -

Auch für echte Profis

Im zarten Alter von fünf Jahren durfte die heutige Film-Ikone ('Skyfall') erstmals auf die Theaterbühne treten und eine Schnecke in einem Schulstück mimen, damals erlaubte sie sich allerdings einen Ausrutscher.

"Ich habe seit meiner ersten Schauspielrolle jegliche Regeln [der Schauspielerei] gebrochen. Das hat sich in mein Hirn gebrannt", lachte Judi im Gespräch mit dem britischen 'Stylist'-Magazin. "Ich war damals fünf und spielte eine Schnecke. Ich trug eine braune Strumpfhose und eine Art Strampler und mein Vater hatte mir außerdem ein riesiges Schneckenhaus gebaut. Am Abend der Show saßen meine Eltern im Publikum. Ich sollte eigentlich auf meinen Händen und Knien rutschen, aber als ich sie erblickte, stand ich plötzlich wie ein Blitz aufrecht, um ihnen zu winken. Meine Lehrerin, Mrs. Meeby, rief von der Seite der Bühne aus 'Judith! Runter mit dir!'", erinnerte sich die Leinwand-Lady.

Dank ihrer illustren Karriere wurde Judi Dench übrigens schon mehrfach für einen Oscar nominiert, 1998 durfte sie ihn für ihre kurze Darstellung in 'Shakespeare in Love' dann sogar mit nach Hause nehmen. Einen besonders erinnerungswürdigen Moment erlebte sie aber auch hinter der Bühne der Oscars.

"Ich musste vor einer Weile zu den Oscars und dort lief Jack Nicholson an mir vorbei. Ich konnte es nicht fassen", schwärmte Judi von der Begegnung mit dem Hollywood-Star (77, 'About Schmidt'). "Ich wurde etwas albern, wie ein Teenager. Ich hatte gerade erst einen Award vergeben, als er vorbeikam und meinte 'Gut gemacht, Jude'. Ich tat so, als wäre ich gewandt und weltmännisch. Dabei fühlte mich ich innen drin wie Wackelpudding."

Cover Media

— ANZEIGE —