Jude Law: Nacktszene ebnete seine Karriere

Jude Law
Jude Law © Cover Media

Jude Law (42) musste bei einem Theaterstück in den 90ern die Hüllen fallen lassen und glaubt, diesem Mut seine Karriere zu verdanken.

- Anzeige -

Sexy auf der Theaterbühne

Für seine Rolle in dem Bühnenstück 'Indiscretions', in dem der Schauspieler ('Sherlock Holmes') 1995 am Broadway mitspielte, erhielt er eine Tony-Nominierung.

Dabei wollte der Star ursprünglich gar nicht blankziehen: Jude hätte nichts dagegen gehabt, sein bestes Stück zu verbergen oder eine Prothese zu verwenden, doch das kam für den Regisseur nicht infrage.

Bei seinem Auftritt in der US-Fernsehsendung 'Live! With Kelly and Michael' am Mittwoch [21. Januar] erinnerte sich der Hollywoodstar an diesen Meilenstein seiner Karriere zurück: "Ich kam hierher und spielte in einem Theaterstück mit, das zuerst in London startete … dabei habe ich mir wohl einen Namen gemacht, weil der zweite Akt damit anfing, dass ich in einer Badewanne lag. Also war ich eine Zeitlang als der Typ bekannt, der auf der Bühne in einer Badewanne lag. Ich arbeitete mit einem Regisseur, der nichts fälschen wollte", verriet er.

Im Anschluss an die Szene musste Jude vollständig entblösst aus der Badewanne steigen und sich vor dem Publikum im Ethel Barrymore Theater abtrocknen. Und einmal erlaubte sich die Bühnencrew einen Scherz mit dem Frauenschwarm: "Eines Nachts dachten sich die Typen, die die Szene aufbauten, dass es witzig wäre, wenn sie das Wasser eiskalt machen würden … das hat natürlich einige Effekte auf einen Mann. Den einen überlass ich eurer Vorstellungskraft. Der andere war, dass es mich auf jeden Fall wach machte", lachte Jude Law.

Der Brite ist zwar vor allem für seine Kinoauftritte bekannt, doch ist er auch schon seit vielen Jahren erfolgreich als Theaterschauspieler unterwegs. Erst im vergangenen Jahr wurde seine Performance als Henry V in einem Stück von Shakespeare in den höchsten Tönen gelobt. In einem früheren Interview mit 'USA Today' berichtete Jude Law, dass eine Theaterrolle wie diese anstrengender als jede Filmrolle sei: "Es ist eine starke körperliche Belastung, wenn man acht Shows in einer Woche absolviert und ich hatte seit 18 Monaten keine Pause."

Cover Media

— ANZEIGE —