Jude Law: Ich will ein normales Leben führen

Jude Law
Jude Law © Cover Media

Jude Law (41) gibt sein Bestes, um ein ganz normales Leben zu führen.

- Anzeige -

Trotz Hollywoodstar-Status

Der britische Darsteller ist dem internationalen Kino-Publikum dank Film-Knüller wie 'Sherlock Holmes' oder 'Der talentierte Mr. Ripley' bekannt, doch während auch sein persönliches Leben oft und gerne in die Schlagzeilen geriet, versucht er dennoch, seinen Promi-Status zu ignorieren.

Darauf angesprochen, wie er mit den Paparazzi und den Dingen klarkommt, die über ihn geschrieben werden, verriet der smarte Leinwandstar gegenüber der Fashion-Webseite 'MrPorter.com': "Ich lasse mich nicht länger auf dieses Zeug ein. Ich weiß ganz ehrlich nicht und es kümmert mich auch nicht, was über mich geschrieben wird. Wenn die Leute etwas glauben wollen, können sie es. Ich versuche jetzt nur, ein normales Leben zu führen."

Seiner Meinung nach habe er das verdient: Jude findet nämlich, dass es nicht unzumutbar ist, ein gewisses Maß an Privatsphäre in seinem Alltag zu verlangen. So wolle er profane Dinge tun können, ohne dabei ständig belästigt zu werden. "Es ist mein Recht", betonte er. "Frei zu sein, um raus zu gehen - in ein Restaurant, ins Theater oder einfach nur in eine Gärtnerei - es ist mein Recht. So ist das Leben. Also werde ich das tun."

Im Verlauf seiner Hollywood-Karriere hat der Schauspieler bereits eine Vielzahl an unterschiedlichen Rollen verkörpert - einschließlich seine Darbietung am New Yorker Broadway als Hamlet, für die er von den Kritikern gefeiert wurde. Dazu enthüllte er, dass er die Arbeiten des Dramatikers William Shakespeare (†51, 'Romeo und Julia') sowieso als guten Maßstab erachte, an dem man das Altern abmessen könne. "Ich neige dazu, darüber [das Altern] im Sinne von Shakespeare zu denken", sagte er. "Man kann in seinen Zwanzigern nicht Prospero [‘Hauptfigur in Shakespeares Der Sturm'] spielen. Und man kann nicht [König] Lear spielen. In seinen Zwanzigern spielt man Romeo, man spielt Hamlet. Und vielleicht entwickelt man sich von 'Coriolanus' zu Heinrich V. Sie sind wie Reifen, durch die man hindurch springen muss. Mach' weiter und man kommt zu Prospero, man kommt zu Lear. Aber man kann es nicht übers Knie brechen", befand Jude Law.

Cover Media

— ANZEIGE —