Joss Whedon hat genug von Superhelden

Joss Whedon hat genug von Superhelden
Joss Whedon © Cover Media

Joss Whedon (51) will sich neu herausfordern.

- Anzeige -

Keine Marvel-Filme mehr

Seit Jahren begeistert uns der New Yorker mit Superheldenfilmen aus dem Marvel-Universum, auf seine Kappe gehen unter anderem 'Marvel's The Avengers' von 2012 und 'Avengers: Age of Ultron' 2015 als Regisseur, außerdem hat er an zahlreichen Marvel-Drehbüchern mitgewirkt.

In einer Frage-Antwort-Session gab der Kultregisseur jetzt laut 'Comicbook.com' allerdings bekannt, dass er die Helden hinter lassen wird.

"Ich bin jetzt erstmal draußen", soll er sinngemäß gesagt haben. "Ich habe fünf Jahre lang entweder an 'Avengers' oder 'S.H.I.E.L.D' gearbeitet und das war ein unglaubliches Geschenk - man hat mir Millionen von Dollar gegeben und gesagt: 'Tu, was du tun musst.' Das kommt sehr selten vor und war ein großes Glück. Gleichzeitig ist es wichtig für mich, mein eigenes, etwas kleineres Ding zu machen und mir eine neue Herausforderung zu suchen. Ich möchte mich nicht selbst wiederholen."

Die Fans des kreativen Kopfs werden sicher gespannt sein, was Joss Whedon als nächstes in Angriff nimmt. Er ist schließlich für seine Vielfältigkeit bekannt und hat nicht nur die Marvel-Superhelden perfekt in Szene gesetzt, sondern in den 90ern auch die Kultserie 'Buffy - Im Bann der Dämonen' erfunden und die Drehbücher zum Kinderfilm 'Toy Story' (1995) und dem Horrorfilm 'Cabin in the Woods' (2012) mitgeschrieben.

Cover Media

— ANZEIGE —