Joss Stone: Prozessbeginn gegen Männer, die sie töten wollten

Joss Stone: Prozessauftakt gegen Männer, die sie töten wollten
Sängerin Joss Stone: Prozessauftakt gegen Männer, die sie töten wollten © SM/WENN.com, SMAA/ZOB/ZDS

Sie wollten sie köpfen und die Leiche in den Fluss werfen

Der 13. Juni 2011 hätte der letzte Tag im Leben von Joss Stone sein können, wenn ein Nachbar nicht so aufmerksam gewesen wäre. Damals wollten zwei Männer die Sängerin entführen und ermorden. Sie hatten laut ‚Bild‘ geplant, sie zu köpfen und ihre Leiche in einen Fluss zu werfen, liefert die ‚Bild‘ grausige Details. Nun beginnt in Großbritannien gegen die 32- und 35-jährigen Männer der Prozess.

- Anzeige -

Der Nachbar hatte die beiden dabei beobachtet, wie sie mehrere Runden um Stones Grundstück in der Grafschaft Devon gefahren waren. Er rief daraufhin die Polizei. Bei ihrer Festnahme trugen die Männer ein Samurai-Schwert, Messer und einen Hammer bei sich. Später fanden die Ermittler im Auto der mutmaßlichen Täter ein Seil, einen Leichensack und eine Landkarte. Auf der Landkarte war ein Fluss markiert, in dem sie die Leiche der Sängerin offenbar versenken wollten.

Auch handschriftliche Notizen wurden entdeckt. Auf den Zetteln stand unter anderem das Wort ‚Köpfen‘ sowie die Sätze ‚Jocelyn, ruhe in Frieden‘ und ‚Wenn Jocelyn tot ist, finde einen Fluss, um sie zu versenken‘.

Verständlich, dass der Schock für die Sängerin damals groß war. Schließlich war sie nur knapp dem Tod entronnen. Sie war an dem Tag nämlich im Haus, hatte aber nichts bemerkt. „Ich lebe schon lange in Devon, und niemand hier schließt wirklich die Tür ab“, so die 25-Jährige vor Gericht. „Ich habe zwar eine Alarmanlage, aber mache sie nicht oft an. Ein richtiges Schloss hatte ich bisher nicht an der Tür – jetzt aber.“

Die Motive für die Tat sind bis heute unklar. Laut der Staatsanwaltschaft könnten schlichter Hass – auch wegen ihrer Verbindung zum Königshaus –, aber auch Habgier den Ausschlag gegeben haben, die 14-Millionen-Euro schwere Sängerin zu ermorden.

Bilderquelle: WENN

— ANZEIGE —