Joss Stone im Interview zum neuen Album 'Water for your Soul'

von
Joss Stone im Interview über ihr neues Album.
Joss Stone plauert mit uns über ihr neues Album 'Water for your Soul'.

Rote Teppiche sind für Joss Stone ein Grauen

Mit 16 Jahren wurde sie bei einem Vorsingen entdeckt, inzwischen ist sie 28 Jahre alt und hat gerade ihr siebtes (!) Album herausgebracht. Sängerin Joss Stone hat eine begnadete Stimme und zeigt auf ihrer neuen Platte 'Water for your Soul', dass sie noch viel mehr kann als 'nur' Soul. Wir haben die Britin zum Interview getroffen und mit ihr über ihr neues Album, ihre Aversion gegen rote Teppiche, ihre Liebe zu Köln und die Hochzeitstorte ihrer Schwester gesprochen.

- Anzeige -

Sie schneite - ein wenig überraschend - viel früher als erwartet ins Hauptstudio von RTL rein, deshalb waren wir noch nicht ganz fertig mit den Vorbereitungen für das Interview. Das Kamerateam war noch dabei, das Set einzurichten - für Joss Stone gar kein Problem. Sie nutzte die Zeit, um sich selbst zu schminken und eine Kleinigkeit zu essen. Star-Allüren fehl am Platz. Seit 12 Jahren ist die Sängerin jetzt im Geschäft, hat seitdem zig Millionen Platten verkauft und etliche Preise abgeräumt. Ihr Leben lebt die Sängerin trotzdem so normal wie möglich. Auf roten Teppichen und Promipartys sucht man sie meist vergebens.

"Ich mag diesen ganzen Kram nicht. Ich finde das total nervig. Die einzigen roten Teppiche, auf die ich gehe, sind Charity-Veranstaltungen, denn damit kann ich helfen", erzählt sie im Interview mit VIP.de. "Das ist doch alles total peinlich. Man steht da, bekommt das ganze Blitzlicht ins Gesicht, jeder schreit dich an, niemand ist höflich, und ich denke nur: 'Ich hasse diesen Job, ich hasse diesen Job, ich hasse diesen Job.' Das ist so ätzend."

Sie wirkt tatsächlich herrlich normal in unserem Gespräch. Und sie wirkt fröhlich – das tut sie eigentlich immer. Egal, wo Joss Stone auftaucht, sie ist gut gelaunt. "Mir hat mal jemand gesagt: 'Glücklichsein ist eine Entscheidung.' Und das ging mir nicht mehr aus dem Kopf und ich dachte mir: 'Okay, dann entscheide ich mich dafür!'"

Vielleicht rührt ihre gute Laune an diesem Tag auch ein wenig daher, dass das Interview in ihrer deutschen Lieblingsstadt Köln stattfindet: "In erster Linie liebe ich Köln für die Brücke mit den Schlössern", verrät sie. "Ich habe das hier damals zum ersten Mal gesehen und finde das so romantisch. Jetzt weiß ich, dass es das überall auf der Welt gibt, aber hier habe ich es zum ersten Mal gesehen. Dann gibt es den Kölner Dom, es ist überall so grün hier und die Menschen sind so freundlich. Und ihr habt Biergläser, die soooo groß sind. Das Wetter ist immer gut, wenn ich hier bin und es wirkt so gechillt."

Joss Stone mit ihrer Mutter Wendy.
Joss Stone und ihre Mutter Wendy präsentieren stolz ihre Hochzeitstorte.

Ihr achtes Album ist anders als das, was sie zuvor gemacht. Joss widmet sich dem Reggae, vermischt ihn mit Soul und Hip Hop. Aber wie kann man 'Water for your Soul' denn jetzt genau beschreiben? Uns fiel das beim Hören schwer. "Es ist gut, dass du das nicht raushören konntest", so Joss. "Es wurde oft gesagt, dass es ein Reggae-Album ist, und das ist ein großes Kompliment für mich, weil ich Reggae liebe. Aber ich finde es ein bisschen gefährlich, es nur ein Reggae-Album zu nennen, weil da noch so viele andere Sounds mit drin sind. Das irritiert ein wenig. Ich würde es so beschreiben: Es hat die Konstanten Soul, Hip Hop und Reggae. Sie halten das Ganze zusammen." Ihre neue Single aus dem Album heißt 'Molly Town', ein Song über ein Paar, das Joss in einem Irish Pub in Frankreich kennengelernt hat.

Sie selbst hört ihre eigene Musik sehr ungern, gibt Joss zu: "Während ich sie aufnehme, höre ich sie so oft und suche Dinge, die mir nicht gefallen und ändere sie. Aber wenn sie fertig ist, ist sie fertig. Ich höre 'Water for your Soul' jetzt nicht mehr. Das Album ist fertig und raus. Wenn ich es jetzt noch anhören würde und etwas finden würde, was mir nicht gefällt, wäre das ziemlich sch****. Deshalb lasse ich das. Vielleicht höre ich es ja in zehn Jahren nochmal."

Wenn Joss nicht in der Welt unterwegs ist – was sie die meiste Zeit ihres Lebens ist - liebt sie es, zu Hause zu sein. Die 28-Jährige lebt in einem kleinen Ort in der Grafschaft von Devon in England. Dort ist sie mit drei Geschwistern aufgewachsen, dort fühlt sie sich wohl und verbringt viel Zeit mit ihrer Familie. Auf Facebook postete sie unlängst eine Mega- Hochzeitstorte, die sie gemeinsam mit ihrer Mutter für die Hochzeit ihrer Schwester gebacken hat. "Das war absolut verrückt", lacht Joss laut los. "Man kann sich nicht vorstellen, was das für ein Stress war, ich bin fast krank geworden. Das war wirklich traumatisierend. Für das Backen und den Fondant haben wir eine Woche gebraucht. Bei uns ist soooo viel Kuchen im Müll gelandet, weil was schief gelaufen ist", lacht sie weiter. "Aber die Blumen haben am längsten gebraucht, da waren fast hundert Blumen drauf. Alles in allem hat es einen Monat gedauert. Aber der Kuchen war toll, am Ende hat sich alles gelohnt."

Irgendwie ist sie ja doch nur ein ganz normales Mädchen, das einen nicht nur mit seiner Musik immer wieder daran erinnert, dass Glücklichsein eine Entscheidung ist …

— ANZEIGE —