Josh Holloway hat mehr zu bieten als ein hübschen Gesicht

Der Werdegang von Josh Holloway
Die Karriere von Josh Holloway © picture alliance / AP Photo, Evan Agostini

Schauspieler und Model

Josh Holloway brach nach nur einem Jahr sein Studium an der Universität von Georgia ab und zog nach Los Angeles, um einen Einstieg in das Modelbusiness und die Film- und Fernsehindustrie zu finden. Seine Karriere begann 1999 vielversprechend mit einer Rolle im Pilotfilm der Serie ‘Angel – Jäger der Finsternis’. Es folgten Filme wie ‘Doctor Benny’ (2003), ‘Mi Amigo’ (2002), ‘Ausziehen, einziehen, umziehen!” (‘Moving August’, 2002) und ‘Cold Heart’(2001).

- Anzeige -

Holloways Bekanntheit in den USA nahm mit seiner Hauptrolle in dem Science-Fiction-Film ‘Sabretooth’ an der Seite von David Keith und John Rhys-Davies weiter zu. Es gelang dem Schauspieler immer öfter, Gastrollen in TV-Serien zu ergattern. Josh Holloway war in ‘Walker - Texas Ranger’ (2001), ‘CSI: Vegas’ (2003), ‘The Lyon’s Den” (2003), ‘Navy CIS” (2004) und ‘Good Girls Don’t” (2004) zu sehen. Ebenfalls gebucht wurde der Schauspieler von der Band ‘Aerosmith’ für den Videoclip des Songs ‘Cryin”, in dem er mit Alicia Silverstone auftrat.

Im Jahr 2004 gelang Holloway der internationale Durchbruch als Schauspieler mit der Rolle des Bad Boys James Sawyer Ford in der beliebten Fernsehserie ‘Lost’, die bis zum Jahr 2010 produziert wurde. Holloway wurde über Nacht zum Star, hatte aber kaum noch Zeit für andere Rollen, um seiner neuen Berühmtheit ein breiteres Fundament zu geben. Neben ‘Lost’ drehte er ‘Just Yell Fire’ (2006), den Thriller ‘Whisper’ im Jahr 2007 und ‘Stay Cool – Feuer & Flamme’ 2009.

Mit einem international bekannten Gesicht wurde der Schauspieler auch als Model erfolgreicher. Im März 2007 buchte Davidoff Josh Holloway für die internationale Kampagne des Parfums Cool Water. Auch die Verantwortlichen von Magnum Eis sprangen auf den Zug auf. Holloway wurde als erster männlicher Markenbotschafter ausgewählt.

2010 gingen sechs Jahre mit der Crew von ‘Lost’ zu Ende und der Schauspieler erhielt zum krönenden Abschluss einen Saturn Award als bester Fernsehschauspieler. Den Preis für das gesamte Ensemble hatte die Screen Actors Guild dem Team von ‘Lost’ bereits zuvor verliehen.

Ein weiterer Höhepunkt seiner Karriere erwartete Josh Holloway im Jahr 2010: Er wurde für den Tom-Cruise-Film ‘Mission: Impossible – Phantom Protokoll’ engagiert, der 2011 in die Kinos kam. 2014 konnten sich die Fernsehzuschauer wieder über den Anblick des durchtrainierten US-Amerikaners freuen. Holloway übernahm die Hauptrolle in der Serie ‘Intelligence’ mit 13 Episoden. Im selben Jahr spielte er auf der Kinoleinwand in ‘Sabotage’ mit. Weitere Rollen in TV-Serien sind 2015 in Planung.

— ANZEIGE —