Josh Groban: Plötzlich war da dieser Sturm

Josh Groban (34) erlebte einst während eines Fluges einen "Wirbelsturm".

- Anzeige -

Er hatte Todesangst

Der amerikanische Sänger ('You Raise Me Up') muss bei seiner Arbeit natürlich öfter reisen. Und dabei hat der Star auch schon einiges erlebt, wie er in einem neuen Interview beschrieb.

"Ich erinnere mich noch, wir flogen auf New York zu und mit einmal kamen wir in einen Sturm - einen Wirbelsturm nannten sie das. Es war, als würde man plötzlich sterben", erzählte er im Gespräch mit der britischen Zeitschrift 'OK!'.

"Die Flugbegleiter sagten einfach, wir sollten uns lieber anschnallen. Ich bin schon hundertmal geflogen, dieses war aber die schlimmste Turbulenz, die ich je erlebt habe. Das Flugzeug schlug auf und ab, alles, was nicht festgenagelt war, flog an die Decke. Ich dachte mir nur, sind wir alle verloren?!"

Zum Glück bleibt Josh weiterhin reiselustig und lässt sich den Spaß an Abenteuern im Ausland nicht nehmen. Wo er am liebsten entspannt, verriet er ebenfalls.

"Also, London finde ich immer sehr schön. Wenn man frei hat, ist es da super. Aber ich versuche mich mal exzentrisch und sage: Stockholm! Das ist eine der saubersten Städte, die es gibt und ich liebe das skandinavische Essen. Die Leute dort sind so freundlich und man ist direkt am Wasser. Wenn ich dort bin, schnappe ich frische Luft und gehe spazieren", schwärmte Josh Groban.

Cover Media

— ANZEIGE —