Josefine Preuß hat einen ganz besonderen Modetick

Josefine Preuß hat einen ganz besonderen Modetick
"Das Sacher. In bester Gesellschaft": Verschweigt Konstanze von Traunstein (Josefine Preuß, r.) ihrem Mann Georg (Laurence Rupp, l.) etwas? © ZDF / Petro Domenigg, SpotOn

Was vom Dreh übrigbleibt

Schauspielerin Josefine Preuß (30, "Türkisch für Anfänger") und ihre Kolleginnen tragen in dem Historienfilm "Das Sacher. In bester Gesellschaft" (16./18.1., 20.15 Uhr, ZDF) wieder ganz besondere Kleidungsstücke. Wie viel Aufwand dahintersteckt, hat die Berlinerin im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news erklärt. Verraten hat sie dabei auch ihren "kleinen Tick".

Die Kostüme sind diesmal wieder besonders toll. Wie fühlen Sie sich darin?

Josefine Preuß: Die Korsette sind natürlich die Hölle für eine Frau. Es ist eng, man fühlt sich eingeschnürt, bekommt kaum Luft, ist unbeweglich und tagsüber essen ist so gut wie unmöglich, weil man nach drei Bissen satt ist. Andererseits trägt es natürlich dazu bei, aufrechter zu gehen und zu sitzen. Es war eine Zeit der Zwänge und das auf diese Weise am eigenen Leib zu spüren, hilft natürlich sich hineinzuversetzen.

Woher stammen denn die Kostüme?

Preuß: Alle Kostüme sind grandios. In der Silvester-Szene, in der auch die Komparsinnen lange Ballkleider und Handschuhe tragen und mit Schmuck und Federn geschmückt sind. Die Männer mit Zylinder... Da wünscht man sich immer so ein bisschen die alte Zeit zurück. Das war aber auch ein unglaublicher Aufwand. Unsere Kostümbildnerin ist in ganz Europa zu den alten Fundus in Mailand, London etc. gefahren, um originale Stoffe und Kleider zu besorgen. Das merkt man dann aber auch. Alles ist voll mit alter Geschichte.

Haben Sie ein Kleidungsstück geschenkt bekommen?

Preuß: Ja. Ich durfte sogar mein komplettes Trauer-Outfit, womit ich am Ende des ersten Teils auch ins Kloster gehe, behalten. Darüber bin ich sehr dankbar, weil diese tolle Spitzenbluse dazugehört, die den ganzen Hals bedeckt und der tolle Rock. Und auch das Jackett stelle ich mir toll vor zu einer Jeans oder moderneren Hose.

Ein schönes Erinnerungsstück...

Preuß: Da habe ich eh einen kleinen Tick: Ich nehme mir von jeder Rolle etwas mit in meinen kleinen privaten Fundus. Und da ist dieses "Sacher"-Outfit jetzt natürlich ein Highlight.

Tragen Sie die Stücke dann ab und zu auch mal auf einem roten Teppich oder zu einem anderen offiziellen Anlass?

Preuß: Nein, die hängen bei mir in meinem Kostümschrank. Es sind einfach nur schöne Andenken für mich.

spot on news

— ANZEIGE —