Jorge Gonzalez: Briefe von Einwanderern

Jorge Gonzalez
Jorge Gonzalez © coverme.com

Jorge Gonzalez (46) ist eine Inspiration für viele Einwanderer, denn schließlich stammt er selbst aus einem anderen Land.

- Anzeige -

Neue Doku-Soap?

Der TV-Juror ('Let's Dance') zog mit 17 Jahren von Kuba in die Slowakei, um Radioökologie zu studieren. Nach dem Studium 1991 ging es dann nach Hamburg. Als Catwalk-Coach wurde er bei 'Gemany's Next Topmodel' bekannt und soll nun auch eine eigene Sendung auf VOX bekommen - er hält sich allerdings bedeckt, was das Projekt angeht, und freut sich lieber über den Zuspruch seiner vielen Fans. "Ich kann nur sagen, dass ich momentan alle Hände voll zu tun habe und sehr glücklich bin. Mich erreichen sehr viele Briefe, vor allem von Einwanderern, die in mir ihr Vorbild sehen, weil ich durch harte Arbeit erfolgreich geworden bin", freute sich der Choreograf in der aktuellen Ausgabe der 'in'.

Der Erfolg zeigt sich nicht nur in der Fernsehwelt. Erst Anfang Januar hat Gonzalez die 'Chicas Walk Academy' in der Hamburger Stage School eröffnet. Dabei soll den Kurs-Teilnehmerinnen nicht nur der perfekte Gang, sondern auch eine selbstbewusste Haltung beigebracht werden, mit der sie dann durchs Leben gehen - getreu dem Motto des Models: "Wie du gehst, so gehst du auch durchs Leben."

Beruflich läuft es also fantastisch für den Laufsteg-Trainer, doch privat erlebte er in der Neujahrsnacht einen großen Schock. Unbekannte brachen in seine Wohnung im schicken Stadtteil Harvestehude ein und klauten laut 'Bild' Bargeld, Schmuck und eine Uhr. "Die haben die Tür eingetreten, sind mit Kung-Fu-Gewalt rein", berichtete der Fernseh-Liebling, der zum Zeitpunkt des Einbruchs außer Landes war. Glücklicherweise blieb der größte Schatz von Jorge Gonzalez - seine Schuhe - unberührt: "Sie sind nicht an die persönlichen Sachen gegangen, waren auch nicht in meinem Schuhraum."

© Cover Media

— ANZEIGE —