Jon Hamm spricht über seine Sucht

Jon Hamm
Jon Hamm © Cover Media

Jon Hamm (44) ist froh, im Kampf gegen seine Alkoholsucht nicht alleine zu sein.

- Anzeige -

Stolpersteine des Lebens

Im Februar machte der erfolgreiche Schauspieler ('Mad Men') einen Entzug, sein PR-Sprecher bestätigte das vor wenigen Tagen.

Jetzt sprach Jon zum ersten Mal persönlich über seine Krise und nutzte die Gelegenheit, sich bei seinen Liebsten zu bedanken.

"Das Leben ist manchmal ganz schön hart und du musst dein Bestes geben … Ich habe das große Glück, dass ich viel Familie und viele Freunde habe, die mich 24 Stunden am Tag unterstützen", sagte er dem australischen Magazin 'TV Week'.

Jon ließ sich im Silver Hill Hospital in New Canaan, Connecticut behandeln und Insider aus Kreisen des Schauspielers betonten, dass seine Lebensgefährtin Jennifer Westfeldt (45, 'Friends with Kids') eine Schlüsselrolle in seiner Genesung gespielt habe. Die Konstante, die sie in seinem Leben spielt, ist extrem wichtig für den Star. "Er braucht sie", betonte ein Insider gegenüber 'people.com'. "Er muss sie in seinem Leben haben."

Jon Hamm hat eine schwere Kindheit und Jugend erlebt: Seine Eltern trennten sich, als er zwei Jahre alt war und er wuchs zunächst bei seiner Mutter auf. Sie starb allerdings, als Jon gerademal zehn war und er musste zu seinem Vater und seiner Großmutter ziehen. Im Alter von 20 Jahren verlor Jon Hamm dann seinen Vater.

Cover Media

— ANZEIGE —