Jon Hamm: Für einen Spion zu neugierig

Jon Hamm: Für einen Spion zu neugierig
Jon Hamm © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Altes Plappermaul

Jon Hamm (45) würde nie eine Karriere als Geheimagent anstreben.

Der Darsteller ('Mad Men') spielt derzeit in der neuen Komödie 'Keeping Up With the Joneses' neben Isla Fisher (40, 'Die Unfassbaren') und Zach Galifianakis (47, 'Hangover') einen Spion, der neben diesen Vorstadt-Pärchen wohnt. Dieser Beruf würde für ihn selbst aber niemals in Frage kommen, wie er gegenüber der 'Variety' zugab: "Ich wäre ein schrecklicher Geheimagent, weil ich meinen Mund nie halten kann. Ich will immer mit Menschen reden und herausfinden, was mit ihnen los ist."

Wenn man von Jon etwas gefragt wird, sollte man also besser nichts allzu Persönliches preisgeben, denn die Chance ist hoch, dass dieser es gleich weiter tratscht. Das heißt aber nicht, dass der Darsteller ein schlechter Nachbar ist. Er gestand sogar, seinem Nachbarn einmal das Leben gerettet zu haben, als dieser von einer Leiter fiel und mit dem Kopf auf den Boden stieß: "Ich habe ihn von der Leiter los gemacht und von all den Ästen befreit. Dann habe ich seinen Kragen geöffnet und etwas auf seinen Kopf gelegt, um dort Druck aufzubauen. Er hat kein Englisch gesprochen, also hatte ich es schwer, ihm zu erklären, dass er immer weiter tief atmen müsse. Dann kam der Krankenwagen und hat ihn weg gebracht. Es ging ihm Gott sei Dank gut, aber es war trotzdem angsteinflößend."

Jon Hamms Partnerin im Film ist Gal Gadot (31), die mit ihrer Rolle als Wonder Woman zu Ruhm gelangte. Im Gespräch mit dem 'Hollywood Reporter' erklärte diese, wie spaßig die Dreharbeiten für beide waren: "Die Frage war immer, wer den anderen zuerst zum Lachen bringt und wer die Aufnahme in den Sand setzt, weil man plötzlich ungeplant anfängt, loszulachen." In Deutschland wird der Streifen mit Jon Hamm und Gal Gadot am 24. November dieses Jahres starten.

Cover Media

— ANZEIGE —