Jon Cryer: Ich hab's kommen sehen

Jon Cryer
Jon Cryer © Cover Media

Jon Cryer (49) sorgt sich um Charlie Sheen (49) - schon das schon seit Jahren.

- Anzeige -

Charlies Absturz

Die beiden Schauspieler standen gemeinsam für die Hit-Serie 'Two and a Half Men' vor der Kamera, bevor der Skandalstar nach diversen öffentlichen Wutausbrüchen rausgeschmissen wurde.

In einem aktuellen Interview gab Jon nun zu, dass er schon vor acht Jahren das Gefühl hatte, dass mit seinem Co-Star, dessen Drogenprobleme allseits bekannt sind, irgendetwas nicht stimme. "Ich denke, für mich und viele andere Leute wurde ein erster Riss in der Fassade deutlich, als Charlie in die 'Alex Jones'-Show ging und über den 11. September sprach - dass es eine Verschwörung und eine kontrollierte Zerstörung gewesen sei und all dieses Zeug", rief sich der Schauspieler in einem Interview mit 'HuffPoLive' in Erinnerung und ergänzte: "Ich weiß noch, dass ich auf meinen Parkplatz fuhr und ihn sah, wie er aus seinem Trailer herauskam, und nur zu ihm sagte 'Oh, können wir mal eine Minute reden?'"

In den darauffolgenden Jahren hat Charlie mit einer Reihe von persönlichen Dramen und Rechtsstreitereien zu kämpfen gehabt. Er ließ sich von der Schauspielerin Denise Richards (43, 'Wild Things') scheiden und heiratete Brooke Mueller (37, 'Strictly Sexual - Endlich Sex!!') - laut Jon war die Hochzeit "vermutlich ein bisschen zu schnell" und Charlie hätte lieber etwas auf die Bremse anstelle aufs Gaspedal treten sollen.

Im Dezember 2009 wurde der Rüpel-Schauspieler verhaftet, nachdem er Brooke angriff, von der er sich 2011 ebenfalls scheiden ließ. Der Darsteller wurde wegen häuslicher Gewalt verurteilt und plädierte letztendlich auf schuldig, nachdem er einen Deal im Strafverfahren eingegangen war. Doch selbst sein guter Kumpel Jon betonte, dass er "die Verhaftung nicht kommen gesehen" habe. Trotzdem: "Jeder, der einen Süchtigen kennt, weiß, dass man ständig mit dieser Angst lebt. Bei jedem Telefonanruf befürchtet man, dass etwas Schreckliches passiert ist. Und so ging es mir mit Charlie oft. Es war sehr, sehr hart damit zu leben", so der Serienstar. "Wenn man mit jemandem zu tun hat, der ein Drogenproblem hat, ist es schwer, zu demjenigen durchzudringen. Und ganz klar tat ich es zu dieser Zeit nicht."

2011 trat Hollywoodstar Ashton Kutcher (36, 'Jobs') die Nachfolge von Charlie Sheen bei 'TAAHM' an und wurde von dem Wüterich öffentlich angepöbelt, was Jon unglaublich leid tat. Die Serie feiert nun bald ihr großes Finale. In diesem Zusammenhang sagte Charlie Sheen gegenüber 'TV Guide', dass er glaubt, wenn die Serien-Bosse ihm eine Rückkehr erlauben würden, es ihren "guten Willen zeigen und ein Kompliment an die Fans" wäre. Daraufhin betonten die Macher der Hit-Sendung, dass sie momentan keine Pläne für dieses Comeback hätten.

Ob Jon Cryer sich solche Dreharbeiten nochmals antun wollen würde, ist ebenfalls fraglich.

Cover Media

— ANZEIGE —