Jolie spricht von Einigung im Sorgerechtsstreit mit Pitt

Angelina Jolie + Brad Pitt
Ein Foto aus besseren Tagen: Angelina Jolie und Brad Pitt 2011 in Cannes. Foto: Ian Langsdon © deutsche presse agentur
- Anzeige -

Angelina Jolie (41) und Brad Pitt (52) haben nach ihrer Trennung im September nun möglicherweise eine Regelung im Sorgerechtsstreit um ihre sechs Kinder gefunden.

In einer Mitteilung von Jolies Team, die der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag vorlag, heißt es, dass die Kinder in der Obhut der Mutter bleiben. Sie würden ihren Vater aber weiterhin bei Besuchen sehen. Diese Vereinbarung sei auf Empfehlung von Experten bereits vor über einer Woche getroffen und von den Eltern unterzeichnet worden.

Pitt hat sich zu dieser Absprache noch nicht geäußert. Eine Anfrage bei seinem Sprecherteam blieb zunächst ohne Antwort. Nach US-Medienberichten soll der Hollywood-Star erst vorige Woche in einem Gerichtsantrag das gemeinsame Sorgerecht gefordert haben. Ob Jolies Statement jetzt eine endgültige Lösung der Sorgerechtsfrage ist, war offen.

Jolie hatte Mitte September überraschend die Scheidung von ihrem langjährigen Partner eingereicht. Als Grund nannte sie im Scheidungsantrag "unüberbrückbare Differenzen". Sie haben gemeinsam sechs Kinder, von denen drei adoptiert sind. Die Schauspielerin forderte in dem Antrag das Sorgerecht für alle Kinder.

Nach US-Medienberichten hatten die Promi-Eltern bereits im Oktober mit einer Familienbehörde in Los Angeles einen vorläufigen Besuchsplan für Pitt abgesprochen.


Quelle: DPA
— ANZEIGE —