Jolie eröffnet Schule in Afghanistan

Schon seit Jahren setzt sich Schauspielerin Angelina Jolie für die Menschenrechte in der Dritten Welt ein. Nun hat die Hollywood-Beauty eine Mädchenschule in Afghanistan finanziert. Das berichtet das Online-Portal 'E!Online'.

- Anzeige -

Diese Schule soll jedoch nur die erste von vielen sein. Die 37-Jährige will unter anderem mithilfe der Einnahmen ihrer eigenen Schmuckkollektion 350.000 Kindern die Möglichkeit eröffnen, eine Schule zu besuchen.

— ANZEIGE —