Joko Winterscheidt: Ungewöhnliche Bewerbung

Joko Winterscheidt
Joko Winterscheidt © Cover Media

Joko Winterscheidt (36) schlug sich auf eine ganz eigene Art für eine Rolle in 'Der Nanny' vor.

- Anzeige -

Betrunkene SMS

Der TV-Star ergatterte in der neuen Komödie von Matthias Schweighöfer (34, 'What A Man') seine erste große Kinorolle und verriet der 'Bild'-Zeitung bei der Premiere des Streifens in Berlin auch wie es dazu kam: Mit einer SMS, die er betrunken an seinen langjährigen Freund schickte!

"Ich tippte so was wie 'Das, was du in 'Vaterfreuden' gespielt hast, kann ich auch!'" Und tatsächlich lud Matthias ihn zum Vorsprechen ein, wo er dann auch überzeugen konnte.

Dass er in einem Kinofilm zu sehen ist, kann Joko indes noch gar nicht fassen. "Ich check das noch gar nicht, dass das ein Film ist, wo ich mitspiele", grinste der Star.

Eine Szene mit ihm wurde allerdings aus dem Film geschnitten - worüber er jedoch nicht traurig ist. "Ich sag nur ein Wort: Gangbang! Es gibt eine echt krasse Sexszene mit mir und ich bin froh, dass sie am Ende doch nicht im Film zu sehen ist", freute sich der TV-Liebling.

Schon lange verbindet Joko und Matthias eine enge Freundschaft. Wenn sie sich treffen, wollen die beiden Familienväter allerdings nicht unbedingt über ihre Kinder reden, sondern können auch einfach mal nur schweigend bei Bier und Videospielen zusammensitzen. "Natürlich gibt es Nachmittage, die wir gemeinsam mit den Kindern verbringen, aber auch dann sind die profanen Dinge des Papa-Alltags zwischen uns kein Thema", gab Joko im Interview mit 'Gala' preis.

Zusammen im Film bewundern kann man Joko Winterscheidt und Matthias Schweighöfer ab dem 26. März, dann startet 'Der Nanny' nämlich bundesweit in den Kinos.

Cover Media

— ANZEIGE —