Joko und Klaas: Wir sind wie Brüder

Joko und Klaas
Joko und Klaas © Cover Media

Joko Winterscheidt (35) und Klaas Heufer-Umlauf (31) pflegen eine brüderliche Beziehung zueinander.

- Anzeige -

Innige "Geschwisterliebe"

Die beiden TV-Lieblinge unterhalten ihre Fans mit Fernseh-Hits wie 'Circus HalliGalli', duellieren sich seit 2012 regelmäßig in 'Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt' oder quälen aktuell Kandidaten in 'Mein bester Feind'. Vor der Kamera wirken die zwei Quatschköpfe stets wie ein eingespieltes Team und necken sich gerne mal - wie echte Brüder das eben auch tun.

Auch das TV-Gespann sieht sich nicht als beste Freunde, sondern eher als Familienmitglieder. "Die kannst du dir auch nicht aussuchen. Du würdest nicht ohne sie sein wollen, aber du rufst auch nicht jeden Tag an und sagst: 'Was machst du gerade?'", erklärte Klaas im 'Bravo'-Interview die spezielle Chemie zwischen ihm und Joko, der nun "einfach da" sei. Trotz dieser "Geschwisterliebe" gibt es aber auch eine Art Geschwisterhass und Klaas stört sich an den Macken seines Fernseh-Kumpels: "Aber seine laute Art ist auch das, was ich an ihm hasse, weil er sehr oft laut lacht. Ich glaube, seinen Hörschaden hat er auch von seiner zu lauten Lache."

Ganz leise wurde es angeblich, als sich die beiden vor Kurzem mal privat getroffen haben. "Wir haben kürzlich den Versuch gestartet und uns an einem Sonntag privat getroffen. Wir hatten uns nichts zu sagen, saßen stillschweigend im Wohnzimmer, haben zur Decke geguckt - und nach zwei Stunden ist Klaas wieder gefahren", erinnerte sich Joko mit Schaudern.

Mit wem er sich vermutlich mehr zu sagen hat: mit seinem Kumpel Matthias Schweighöfer (33, 'Schlussmacher'). Die beiden sind beste Freunde und der Filmemacher engagierte den Moderatoren auch für seine neueste Komödie 'Der Nanny', die am 26. März in die Kinos kommen wird. Gegenüber der Nachrichtenagentur 'dpa' wollte Joko seinen Buddy zwar nicht als strengen Regisseur bezeichnen, sein Debüt als Schauspieler sei dem Blondschopf dennoch seltsam vorgekommen.

"Ich kenne Matthias jetzt schon so lange privat und so gut. Es fällt mir generell schwer, Ratschläge anzunehmen - egal in welcher Lebenssituation. Wenn man dann hier sitzt, muss man sich leider Gottes zu 100 Prozent auf den Regisseur verlassen. Denn ich habe da keine Erfahrungswerte. Und Matthias ist einfach unfassbar genau." So beschrieb der Schauspiel-Neuling auch, welche Kleinigkeiten Matthias auffallen - auf die er nie und nimmer gekommen wäre: "Wenn man selbst zu Hause den Text durchgeht, spielt man alles laut und übertrieben. Und am nächsten Tag kommt am Set Matthias und sagt: 'Nein, nein, das musst du ganz fein und klein, eher flüsternd spielen, dann hat es viel mehr Kraft.' Das sind so Kleinigkeiten, die erschließen sich einem Laien wie mir null, aber wenn man es dann einmal sieht, denkt man: F*** ja, er hat vollkommen recht. Das ist faszinierend, wie Matthi hier so ein komplettes Set am Leben erhält", sagte er bewundernd.

Auf so ein Lob kann Klaas Heufer-Umlauf bei Joko Winterscheidt vermutlich lange warten, den neckt der Moderator nämlich lieber.

Cover Media

— ANZEIGE —