Johnny Knoxville: Geld wirkt immer

Johnny Knoxville (42) weiß, wie man seine Mitmenschen dazu bringt, etwas zu tun - mit ein paar Dollarscheinen funktioniert es meistens.

- Anzeige -

Wenn die Leute nicht wollen

Der Schauspieler ('The Last Stand') musste bei seinem neuen Film 'Jackass Presents: Bad Grandpa' zu dieser Methode greifen, denn hier werden harmlose Passanten gefilmt, die auf die Streiche des als Großvater verkleideten Amerikaners hereinfallen. Sie mussten danach ihre Zustimmung geben, ob sie in der späteren Komödie auch gezeigt werden dürfen. "Es ist eine Kunst, diese Zustimmungen zu bekommen", stöhnte Johnny Knoxville in der australischen Radiosendung 'The Kyle and Jackie O Show'. "Ich gehe weg und dann kommen meine Experten. Man will da nicht zu bevormundend sein. Wenn sie sauer sind und sie merken, dass man sie bevormunden will, muss man ihr Verhalten lesen können und in welcher Stimmung sie sind. Ob sie schockiert, verärgert oder glücklich sind - man muss das erkennen können. Wenn sie zu sauer sind und nicht unterschreiben wollen, dann geben wir ihnen ein bisschen Zeit und Geld - wenn sie gut waren."

Bei einer der durchgeknallten Szenen hat der Opa, alias Johnny Knoxville, Sex mit einem Automaten: "Wir hatten diese Penis-Prothese und diesen Automaten an der Tankstelle. Es war so ungeheuerlich, dass man nicht glaubt, dass jemand einem das abkauft, aber sie haben es getan. Wenn die Leute so etwas Ungeheuerliches sehen, dann werden sie emotional und irrational und in ihrem Kopf ist dann alles wahr."

Es gab viele solcher Szenen und Johnny Knoxville versprach, dass auch eine DVD mit dem herausgeschnittenen Material auf den Markt kommen werde.

© Cover Media

— ANZEIGE —