Hollywood Blog by Jessica Mazur

Johnny Knoxville – auch nur ein ganz normaler Papa

Johnny Knoxville – auch nur ein ganz normaler Papa
Johnny Knoxville – auch nur ein ganz normaler Papa © (Bilderquelle: Jessica Mazur)

von Jessica Mazur

Da besuche ich gestern den Farmer‘s Market in Studio City und stehe mit meiner Tochter am Bouncy House, als plötzlich ein Typ neben mir sagt: “Hey, Jackass!” was so viel heißt wie ‚Trottel‘. Tschuldigung, geht’s noch? Ist ja nun nicht unbedingt die richtige Wortwahl inmitten einer Schar Zwei- und Dreijähriger am Eingang einer Hüpfburg!

- Anzeige -

Doch dann sah ich, wen der Typ angesprochen hatte. Zwei Meter neben mir stand nämlich Johnny Knoxville. Der fand die ‚Jackass‘-Anrede des vermeintlichen Fans aber scheinbar genauso peinlich wie ich, denn er hob nur müde die Hand und lächelte gequält.

Natürlich – wie eigentlich fast immer in Hollywood wenn irgendwo ein Promi auftaucht – dauerte es nicht lange und die Paparazzi waren zur Stelle. Gleich ein knappes Dutzend. Von deren „Johnny! Johnny“-Rufen ließ sich Knoxville aber ebenfalls nicht irritieren. Als würde ihn das alles nichts angehen, sah er seelenruhig seinen Kindern beim Bouncen zu.

Naja, was soll er auch sonst machen? So nuckelte Johnny Knoxville an seiner Wasserflasche und sah dabei aus, als sei er gerade aus dem Bett gefallen. Wuschelige Haare, T-Shirt und eine Hose, die starke Ähnlichkeit mit einer Schlafanzughose hatte... Eine willkommene Abwechslung zu den ganzen anderen Promis, die sich nur bis zu den Haarspitzen gestylt in Hollywood aus dem Haus wagen. Es könnte ja irgendwo eine Kamera lauern.

Als seine Kids fertig waren, setzte sich Johnny Knoxville mit ihnen auf den nächstbesten Bürgersteig, zog beiden ihre Schuhe wieder an und zog von dannen. Von den verrückten Stunts und Mutproben einmal abgesehen, ein ganz normaler Daddy also...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Johnny Knoxville – auch nur ein ganz normaler Papa
© Bild: Jessica Mazur