Johnny Depp: Verliebt in alte Technik

Johnny Depp
Johnny Depp © Cover Media

Johnny Depp (50) liebt die Unvollkommenheit.

- Anzeige -

Er mag die alte Schule

Der Hollywoodstar ('Dark Shadows') steht zu seinem altmodischen Faible, wenn es um Technik geht. Trotz seines Mangels an technischen Fähigkeiten spielt er allerdings im Scifi-Thriller 'Transcendence' mit, der von komplexen wissenschaftlichen Versuchen handelt. Obwohl der Kino-Liebling nicht sehr versiert ist, was die jüngsten Entdeckungen anbelangt, weiß er doch den Platz, den diese in der Gesellschaft einnehmen, zu schätzen. "Ich war mein ganzes Leben Musiker, also in Bezug auf die Technologie gibt es unglaublich viele Möglichkeiten - digital, was klasse ist … aber ich bin immer noch fasziniert und verliebt in das Analoge", lachte er gegenüber 'ET'. "Ich denke, dass es brillant ist, dass Dinge innerhalb des Äthers existieren können, es ist alles wundervoll, aber ich liebe Fehler und ich liebe Aufruhr und ich liebe Unvollkommenheit."

Während die wissenschaftlichen Erkenntnisse bei Depp nicht an oberster Stelle stehen, braucht er dennoch etwas Grundwissen, um es durch den Tag zu schaffen. Zwar habe er keinen Account bei Twitter oder Instagram, verlasse sich aber immer auf sein Handy - eine Abhängigkeit, die er im Zaum halten wolle. "Meine technologischen Fähigkeiten hören bei Pong auf [Videospiel von 1972]. Handys sind im Grunde nur eine Sache, um meine Daumen zu verletzen", lachte der 'Fluch der Karibik'-Star.

Auch bei seinem Filmkollegen Paul Bettany (42, 'Ritter aus Leidenschaft') mangele es an wissenschaftlichem Verständnis. "Nicht wirklich", antwortete Bettany, als er gefragt wurde, ob der Film ihm irgendetwas über Nanotechnik oder künstliche Intelligenz beigebracht hätte und witzelte weiter: "Ich habe in der Vergangenheit ja auch schon Chirurgen gespielt, doch man würde mich nicht operieren lassen."

Cover Media

— ANZEIGE —