Johnny Depp und Amber Heard lassen sich scheiden: Droht ein Prozess vor Gericht?

Johnny Depp und Amber Heard: Droht ein Scheidungskrieg?
Johnny Depp und Amber Heard © Cover Media

Johnny Depp (52) und Amber Heard (30) müssen ihre Trennung vielleicht vor Gericht ausfechten.

- Anzeige -

Erste Komplikationen

Die Hollywood-Schönheit ('The Danish Girl') reichte kürzlich die Scheidung von dem Leinwandstar ('Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln') ein und soll dabei auch einen Antrag auf Unterhaltszahlungen von ihrem Ex gestellt haben. Das gefällt Johnny aber gar nicht, wenn man der Webseite des 'People'-Magazins glauben kann. Diese schreibt, dass der Schauspieler den Scheidungsrichter gebeten haben soll, den Antrag abzuweisen. Herrscht jetzt dicke Luft? Einen Ehevertrag soll das Paar laut 'TMZ' jedenfalls nicht haben.

Dass ihre Ehe in der Krise steckt, dementierte Amber Heard übrigens noch im Herbst des vergangenen Jahres noch. Damals erklärte die Amerikanerin der US-Zeitschrift 'Marie Claire': "Ich versuche, nicht auf die furchtbaren Falschdarstellungen unseres Lebens zu reagieren, aber es ist seltsam und schwierig."

Für Johnny Depp ist diese Woche derweil besonders tragisch, Amber reichte die Scheidung nämlich nur drei Tage nach dem Tod seiner Mutter ein. Verheiratet war das Promi-Pärchen bloß 15 Monate lang - das Ja-Wort gab es sich im Februar 2015. Als Trennungsgrund gab die Blondine indes die altbekannten "unüberbrückbaren Differenzen" an.

Für den Frauenschwarm ist dies die zweite gescheiterte Ehe. Von 1983 bis 1986 war er mit Lori Anne Allison verheiratet, anschließend führte er außerdem eine 14-jährige Beziehung mit der französischen Sängerin und Schauspielerin Vanessa Paradis (43), der Mutter seiner zwei Kinder Jack (14) und Lily-Rose (16).

Cover Media

— ANZEIGE —