Johnny Depp: Piraten-Panik

Johnny Depp: Fast hätte er die Rolle in 'Fluch der Karibik' nicht bekommen
Johnny Depp musste um seine Rolle in 'Fluch der Karibik' bangen. © AFP/Getty Images, ROBYN BECK

Johnny Depp (52) hatte Angst, dass sie ihn am Set von 'Fluch der Karibik' entlassen.

- Anzeige -

Wollt ihr mich feuern?

2003 erschien der Schauspieler ('Black Mass') zum ersten Mal als Jack Sparrow auf der Leinwand und 2017 soll ein fünfter Piraten-Film in die Kinos kommen. Es ist eines der beliebtesten Filmreihen, doch fast hätte Johnny den Job nicht bekommen.

"Sie wollten mich feuern", erinnerte sich der Schauspieler im Interview mit 'People'. "Ich hörte, dass sich der damalige Disney-CEO Michael Eisner über mich ärgerte: 'Verdammt noch mal: Johnny Depp macht uns den Film kaputt! Was soll das bitte sein? Ist er betrunken? Ist er schwul?' Ich war mir also sicher, dass sie mich feuern."

Johnny spielt den exzentrischen Piraten-Kapitän perfekt und hat mit der Rolle unzählige Fans gewonnen. Irgendwas muss den Produzenten doch an ihm gefallen haben, denn sie gaben ihm letztendlich weiter eine Chance.

"Ich sagte: 'Wissen Sie denn nicht, dass ich alle Filmrollen schwul spiele?'" lachte Johnny Depp. "Ich dachte echt, jetzt kommt es, jetzt feuern sie mich. Doch aus irgendeinem Grund haben sie es nicht gemacht. Sie wollte meinem Jack Sparrow Untertitel verpassen – sie konnte ihn einfach nicht verstehen!"

Cover Media

— ANZEIGE —