Johnny Depp: Kein begnadeter Barbie-Spieler

Johnny Depp
Johnny Depp © Cover Media

Johnny Depp (51) musste sich beim Barbie-Spielen mit seiner Tochter Lily-Rose (15) früher immer zusammenreißen.

- Anzeige -

Lily-Rose war genervt

Der Leinwandheld ('Fluch der Karibik') ist stolz auf seine Teenie-Tochter, die gerade ihren ersten Film gedreht hat, und wurde bei seinem Besuch in der Talkshow von Jimmy Kimmel (47) gefragt, ob er ihr Schauspielunterricht gegeben habe.

"Ich schätze, was der Sache am nächsten kommt ist, wie ich mit ihr Barbie gespielt habe, als sie klein war. Wir spielten viel Barbie, meine Tochter und ich. Ich probierte dann meine Rollen an ihr aus, während wir Barbie spielten. Willy Wonka, Captain Jack, es gab noch einen. Ich weiß nicht mehr, welcher es war, aber eines Tages spielten wir und sie meinte plötzlich zu mir: 'Papa, mach es einfach normal. Lass einfach die Stimmen weg.' Und das war der Tag, an dem ich aufhörte, mit Barbies zu spielen", lachte Johnny.

Lily-Roses Film heißt 'Yoga Hosers', Regie führte Kevin Smith (44, 'Tusk'). Dabei geht es um zwei jugendliche Yoga-Fans, die eine teuflische Macht bekämpfen müssen. Johnny war überwältigt, als er seinen kleinen Liebling am Set sah. Er gab zu, am Anfang etwas nervös wegen der ganzen Sache gewesen zu sein, aber alle Sorgen waren vergessen, als er seine Tochter und deren beste Freundin schauspielern sah: "Sie ist unglaublich. Würde ich sie coachen, wenn sie absolut talentfrei wäre? Nein, das würde ich nicht ... Aber beide Mädchen haben es wirklich gut gemacht."

Übrigens unterstützt Johnny Depp seine Tochter in dem Film und ist ebenfalls in einer Rolle zu sehen - ein deutscher Starttermin für 'Yoga Hosers' steht bislang noch nicht fest.

Cover Media

— ANZEIGE —