Johnny Depp: Hunde gegessen?

Johnny Depp: Hunde gegessen?
Johnny Depp in Venedig © Joel Ryan/Invision/AP

Bei der Pressekonferenz zu seinem neuen Film "Black Mass" auf den Filmfestspielen von Venedig sorgte Hollywood-Star Johnny Depp (52) Medienberichten zufolge für einige fragende Gesichter. Zunächst einmal, indem er im Vorfeld alle anderen Interview-Termine einfach absagte. Auf der Konferenz am Freitag stellte sich dann die drängende Frage: Ist der besoffen? Depp trank immer wieder aus einer Flasche und lallte gelegentlich sogar. Er beharrte allerdings darauf, dass die Flasche keinen Alkohol enthalte - und wenn er undeutlich rede, sei das Publikum schuld.

- Anzeige -

Schräger Auftritt in Venedig

Der vielleicht schrägste Moment kam jedoch, als er nach seinen Hunde-Problemen in Australien gefragt wurde. Wir erinnern uns, Depp hatte die beiden Haustiere ohne Genehmigung mitgenommen, weshalb sie in Quarantäne landeten. Der Schauspieler brachte seine Hunde rechtzeitig außer Landes, bevor sie eingeschläfert wurden - oder etwa nicht? In Venedig bot er eine etwas andere Version der Geschehnisse dar: "Ich habe meine Hunde auf Anweisung eines verschwitzten, dicken Australiers getötet und gegessen", berichtete Depp. Irgendwie bekommt man den Eindruck, dass da jemand auf seine alten Tage Shia LaBeouf (29) nacheifert...

spot on news

— ANZEIGE —