Hollywood Blog by Jessica Mazur

John Travolta und Kelly Preston erwarten Familienzuwachs

John Travolta und Kelly Preston erwarten Familienzuwachs
John Travolta und Kelly Preston erwarten Familienzuwachs © (Foto: WENN)

von Jessica Mazur

Es war DIE Nachricht des Tages! Enthüllt vom 'Star Magazine' und kurze Zeit später von den werdenden Eltern persönlich bestätigt: John Travolta und Kelly Preston erwarten ein Baby. Einem Insider zufolge ist die Schauspielerin bereits im dritten Monat. Was für eine freudige Nachricht... ODER ETWA NICHT?

- Anzeige -

Die Reaktionen auf die Babynews aus dem Hause Travolta waren hier in Hollywood nämlich extrem zwiegespalten. Natürlich gab es auf der einen Seite eine ganze Reihe von Gratulanten. Die Fans des Paares ließen es sich nicht nehmen, John und Kelly in den amerikanischen Onlineforen sowie über 'Facebook' und 'Twitter' Glückwünsche zukommen zu lassen. Immer wieder ist dort zu lesen, dass ein Baby der Familie helfen wird, den tragischen Tod ihres sechzehnjährigen Sohnes Jett im letzten Jahr zu verarbeiten.

Doch auf der anderen Seite gibt es auch eine ganze Menge kritischer Stimmen. "Na toll, noch ein Scientology Baby in der Mache" kommentiert zum Beispiel ein User auf 'starmagazine.com', und auf 'PerezHilton.com' heißt es "Willkommen, Baby Xenu!" In erster Linie beziehen sich die zahlreichen negativen Stimmen aber auf das Alter des Paares. Immerhin geht John Travolta mit seinen 56 Jahren schon stark auf die Sechzig zu, und seine Frau Kelly Preston ist auch schon 47 Jahre alt, wenn das Kind Ende des Jahres zur Welt kommt. Wenn die oder der Kleine zur Schule kommt, haben John und Kelly demnach ein Alter erreicht, in dem andere Leute bereits Großeltern sind. Ist es für die beiden also eigentlich zu spät, um noch einmal Eltern zu werden? Viele User in den amerikanischen Onlineforen sind klipp und klar der Ansicht: "Yes, they are way too old!" Ein User namens JohnnyD schreibt: "Das Kind ist doch im Labor entstanden! Ich frage mich wirklich, wer der Vater ist!" Ein anderer lästert: "Wie lange waren Kelly's Eier eingefroren? Omas sollten endlich aufhören, schwanger zu werden."

Und immer wieder ist zu lesen, wie hoch die Gefahr doch ist, dass das Kind autistisch zur Welt kommen könnte. Einer Studie der 'University of California' zufolge ist das Risiko, dass ein Kind an Autismus leidet, bei Frauen in Kellys Alter um 68% höher als bei Frauen unter 30. Dazu kommt im Falle von John und Kelly: Beide sind Scientologen, und die Sekte erkennt Autismus nicht als Krankheit an. Dass ihr verstorbener Sohn Jett an Autismus litt, hatten die beiden deshalb bis zu seinem Tod immer wieder bestritten und erst im Nachhinein bei einer Untersuchung der Todesumstände zugegeben. Und genau diese Tatsache sorgte heute in den US-Foren für eine Menge Diskussionsmaterial.

Ich selbst muss gestehen, dass ich John Travolta grundsätzlich auch ein wenig "weird" finde, und vielleicht wäre bei den Travoltas eine Adoption tatsächlich der vernünftigere Schritt gewesen, aber den Teufel dermaßen an die Gossip-Wand zu malen, geht dann wohl doch einen Schritt zu weit!

Darum: Congrats, John und Kelly. Möge euer "Miracle Baby" (wie es die US-Medien bereits nennen!) gesund und munter zur Welt kommen!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

John Travolta und Kelly Preston erwarten Familienzuwachs
© Bild: Jessica Mazur