John Travolta: Das wird lustig!

John Travolta
John Travolta © Cover Media

John Travolta (60) hat Berichten zufolge zugestimmt, bei den anstehenden Academy Awards eine Parodie seines Oscar-Patzers von 2014 zu geben.

- Anzeige -

Oscar-Sketch in Planung

Der Schauspieler ('Pulp Fiction') sollte eigentlich die Musikerin Idina Menzel (43) auf der diesjährigen prestigeträchtigen Zeremonie ankündigen, damit diese dort ihren Track 'Let It Go' aus dem Disney-Kinoerfolg 'Die Eiskönigin - Völlig unverfroren' zum Besten gibt. Jedoch sprach der Hollywood-Darsteller den Namen der Künstlerin völlig falsch aus und nannte sie Adele Dazeem - sehr zum Amüsement des Publikums im Dolby Theatre in Los Angeles sowie vor den TV-Bildschirmen.

Dieser Patzer wurde zum Internet-Hit, weshalb Neil Patrick Harris (41, 'How I Met Your Mother'), der Moderator der anstehenden Oscars, in seiner gewohnt witzigen Art plant, diesen Fauxpas bei der kommenden Veranstaltung im Februar nochmals aufzugreifen. "Neil und sein Team wollen auf den Moment bei der diesjährigen Award-Verleihung verweisen und John war glücklich, sich selbst dabei ins Spiel zu bringen. Es sollen sogar Gespräche geführt werden, auch Idina ins Boot zu holen", plauderte ein Insider gegenüber der britischen Zeitung 'The Sun' aus. "Neil liebt Gesangs- und Tanznummern, also darf man nicht überrascht sein, wenn sich beide einander ein Ständchen darbringen."

Angeblich soll der Sketch aber nicht die einzige Gelegenheit sein, bei der John die Bühne unsicher macht. Gerüchten zufolge bereitet er sich entweder schon darauf vor, einen Goldjungen zu vergeben oder einen Musik-Act anzukündigen - der Insider witzelte diesbezüglich, dass der Schauspieler sich schon die Zeit genommen hat, um dieses Mal alle Namen korrekt zu lernen.

Idina selbst hat sich zum vermeintlichen Skandal in der Vergangenheit bereits geäußert und betonte, dass sie an den Namens-Patzer gar nicht so sehr denken müsste, weil sich John sofort bei ihr entschuldigte. Sie möchte auch keine alten Kamellen wieder hochbringen, da sie weiß, wie peinlich dem Leinwandstar die ganze Situation war.

Zu der Zeit brauchte sie selbst allerdings ein paar Minuten, um zu realisieren, was da passiert ist. "Ich war so nervös, da oben vor den Leuten zu stehen, die ich so bewundere. Ich konnte Meryl Streep, Julia Roberts und Amy Adams, die eine Freundin von mir ist und gerne Songs aus [dem Musical] 'Wicked - Die Hexen von Oz' mit mir singt, sehen, und versuchte, daran zu denken. Ich bin ein Geschöpf des Theaters und bin daran gewöhnt, jeden einzelnen Tag dieselben Songs zu singen, also mit etwas wie einem einmaligen Ereignis zu tun zu haben, ist für mich beängstigender… Dann passierte die Sache mit John Travolta und das brachte mich für gute acht Sekunden aus dem Konzept. Ich dachte 'Was ist da gerade passiert?'", erinnerte sie sich gegenüber dem britischen 'Hello!'-Magazin an den peinlichen Patzer.

Cover Media

— ANZEIGE —